Banner Viadrina

Soziologie der Fremdheit

Miriam Smidt
Sophie Reimers

Soziologie der Fremdheit

Das Seminar nähert sich kritisch dem Phänomen der Fremdheit anhand unterschiedlicher wissenschaftlicher Perspektiven und Disziplinen. Dazu werden zunächst theoretische Auseinandersetzungen mit dem Fremden / dem Anderen anhand der Lektüre von Texten aus diversen sozialwissenschaftlichen Disziplinen bearbeitet. Ziel des Seminars ist es herauszufinden, was das Fremde ausmacht, wie und zu welchem Zweck es produziert und etabliert wird, welche Rolle das Eigene dabei spielt und welche sozialen Folgen die Konstruktion des Fremden mit sich bringt.
Im Anschluss an die theoretische Annäherung, werden konkrete Beispiele der Fremdheitsproduktion in westlichen Gesellschaften bearbeitet und diskutiert. Gemeinsam nähern wir uns den Fragen, welche Fremden aktuell konstruiert werden, wer zu „dem Anderen“ gemacht wird, mit welchen Mitteln dies geschieht und mit welchen Konsequenzen.

Literatur:
Alle Texte werden zu Semesterbeginn im Reader (erhältlich im Copy Shop „KopierFritze“) verfügbar gemacht. Die termingerechte Lektüre der Texte ist Teilnahmevoraussetzung.

Teilnahmevoraussetzungen:
regelmäßige Teilnahme, Bereitschaft zur Lektüre

Leistungsnachweis:
mündliche Prüfung