Banner Viadrina

Sommersemester 2011

Sommersemester 2011

Schiffauer, Werner / Buchowski, Michał

Kulturelle Heterogenität und Migration
Kolloquium: Graduiertenstudium, nur für Doktoranden
Donnerstag, 14-tägig, 14.15 – 15.45 Uhr, Ort: HG 162

Im Kolloquium werden laufende Forschungsvorhaben an den Professuren Vergleichende Kultur- und Sozialanthropologie und Vergleichende Mitteleuropastudien diskutiert. Das Seminar richtet sich an Doktoranden und Postdoktoranden. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Schiffauer, Werner / Buchowski, Michał

Anthropology of Borders
Kolloquium: Graduiertenstudium, nur für Doktoranden
Blockseminar, Ort: CP 20, Veranstaltungsbeginn: 15.06.2011

Ever since the pathbreaking works by Fredrik Barth, Victor Turner and Pierre Bourdieu the topic of border, boundaries and frontiers has been on the agenda of social anthropologists. The processes of drawing, transgressing, crossing borders had been central to theories of intersectionality, race, gender, ethnicity. In the workshop we want to reconstruct the state of art of anthropological border theory. Our general impression (which has to stand the test) is that we have moved from more structural approaches to borders to a theory of practice approach to borders. This would mean that the key question is the management of temporal, spatial and social borders as well as the non intended consequences of border drawing, border dissolution and border shifting.Hinweise zur Veranstaltung: The seminar is open for PhD students and post-docs in social and cultural sciences. As in recent years the aim of the workshop is text sharing. Participants are called upon to suggest a text which they found particularly stimulating and helpful for their work. When they introduce the text they should emphasize what it meant to them, how it helped to solve specific problems of thinking.Hinweise zum Blockseminar: 15.-17.06.2011: Mittwoch, den 15.06.2011, 13.00-20.00 Uhr, Donnerstag, den 16.06.2011, 8.00-20.00 Uhr, Freitag, den 17.06.2011, 8.00-20.00 Uhr

Keinz, Anika

Verhandlungen des öffentlichen Raums /
Verhandlungen im öffentlichen Raum
oder „Die Politik der Kunst“
3/6/9 ECTS
Seminar: MA, MASS/MICS Wahlmodul Migration, Ethnicity, Ethnocentrism //KGMOE: Politische Ordnung – Wirtschaft – Gesellschaft
Donnerstag, 11-13 Uhr, Ort: CP 200, Veranstaltungsbeginn: 07.04.2011

Mehr als 20 Jahre nach den ersten halbfreien Wahlen im Juni 1989 gilt Polen als konsolidierte Demokratie. Die innerpolnischen Diskussionen zeigen jedoch, dass die Bedeutungen von Demokratie – und eng damit verbunden – von Pluralismus und Zugehörigkeit weiterhin kontrovers debattiert werden. Politische und gesellschaftliche Verhandlungen über demokratisches Handeln und Regieren sowie über die (Neu-)Deutungen der nationalen Geschichte werden dabei in besonderem Maße in der „Verwaltung“ des öffentlichen Raumes augenscheinlich: wer darf wann welchen Raum für seine Anliegen nutzen? Was darf bzw. soll öffentlich sichtbar sein und was soll aus dem öffentlichen Raum ausgeschlossen werden/bleiben? Ausgehend von theoretischen Konzepten von public space/public sphere/public place sowie citizenship, betrachten wir in diesem Seminar die Nutzung, Verwaltung, Beschränkung und Behauptung öffentlichen und halb-öffentlichen Raums und deren Verbindungen zu Fragen der Zugehörigkeit. Dabei sollen künstlerische Praktiken, die in den öffentlichen Raum eingreifen oder diesen (neu) gestalten, besonders berücksichtigt werden, indem wir der Frage nachgehen, ob und auf welche Weise künstlerische Praktiken politische Bewegungen, Ideologien und Debatten inspirieren und/oder unterstützen. Der Fokus des Seminars liegt auf Polen, doch werden wir uns zum Vergleich auch Beispielen aus anderen Ländern widmen.Teilnahmevoraussetzungen: Voraussetzung: ein dezidiertes Interesse an Polen bzw. Mittel- und Osteuropa, Kenntnisse der polnischen GeschichteLeistungsnachweis: Aktive Teilnahme, Abstracts, Diskussionspapier, Hausarbeit (je nach ECTS-Wunsch)