Banner Viadrina

Curriculum Vitae

Prof. Dr. Reinhard Blänkner

Akademischer Werdegang
Studium der Geschichte, Soziologie, Politikwissenschaft an der Georg-August-Universität Göttingen.
Staatsexamen Göttingen 1981.
Promotion Göttingen 1990 (Rudolf Vierhaus).
Forschungsprojekt am Max-Planck-Institut für Geschichte (Göttingen), 1990-1994 (Hans Medick).
Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Assistent am Lehrstuhl Vergleichende europäische Geschichte der Neuzeit, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) (Heinz Dieter Kittsteiner) 1995-2008.
Habilitation Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder) 2005.
Privatdozentur Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder) 2005.
Lehrstuhlvertretung Vergleichende europäische Geschichte der Neuzeit, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), 2008-2009.
Ernennung zum außerplanmäßigen Professor, Sommersemester 2009.
Inhaber der außerplanmäßigen Professur für Neuere Geschichte und Kulturgeschichte, seit Wintersemester 2009.

Gastdozenturen und Stipendien
Doktorandenstipendium des Evangelischen Studienwerkes Villigst, 1983-1985.
Stipendiat des Ungarischen Ministeriums für Erziehung und Wissenschaft, Budapest 1987.
Fernand Braudel Center, Binghamton/New York u. Maison des Sciences de l’Homme, Paris (Immanuel Wallerstein) 1994-1995.
Forschungsstipendium Universität Wien, 2005.
Gastprofessur Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales/Centre de recherches interdisciplinaire sur l’Allemagne, Paris 2006.
Gastdozentur am Institut für Geschichte und Ethnologie an der Universität in Innsbruck, 2009.

Sonstige Tätigkeiten
Mitarbeit am Forschungsprojekt: Manuels et Traités à l’Usage des Marchands. Universität Bielefeld/École des Hautes Études en Sciences Sociales, Paris (Pierre Jeannin/Jochen Hoock) 1982.
Wissenschaftliche Hilfskraft mit Hochschulabschluss am Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen 1985-1987.
Beauftragter der Europa-Universität Viadrina für das Kleist-Jahr 2011 (2010-2012).