Banner Viadrina

Ökonomisches Denken von Thomas von Aquin bis John Maynard Keynes

Prof. Dr. Klaus Weber

3/6/9 ECTS

Seminar: MA, MEK Wirtschaftskulturen // KGMOE Politische Ordnung-Wirtschaft-Gesellschaft // MASS Politik und Kultur// MEK/KGMOE/MAKS/MASS/MAL Optionsmodul: Transdisziplinäre Kulturwissenschaften // MES

Montag, 16.15 - 17.45 Uhr, Veranstaltungsbeginn: 09.10.2017, Raum AM 03

"Nur das Währungsproblem hat mehr Menschen um den Verstand gebracht als die Liebe." Mit dieser Warnung hatte der Ökonom Paul A. Samuelson vielleicht ein wenig übertrieben. Aber etwas Kopfzerbrechen kann die Beschäftigung mit ökonomischen Theorien doch verursachen – schon wenn man die handgreiflichste Basis unseres Wirtschaftslebens hinterfragt: Was ist Geld eigentlich? Wieso messen wir dem bedruckten Stück Papier solchen Wert zu? Ein kulturwissenschaftlicher Blick zeigt, dass dies auch Glaubenssache ist. Nicht zufällig sind zentrale ökonomische Begriffe stark religiös konnotiert: Schuld und Schulden, Glaube und Gläubiger sind oft genannte Bespiele. Die historische Perspektive zeigt, dass es seit dem Mittelalter um immer ähnliche Schlüsselfragen geht: Gibt es einen „gerechten Preis“ für Arbeit und Güter, und wie wird er ermittelt? Setzt man besser auf “Laissez-faire” oder auf eine Regulierung der Wirtschaft? Sollten arme Menschen materiell unterstützt werden, oder macht man sie damit langfristig abhängig? Dürfen Ersparnisse überhaupt verzinst werden? Oder sollte man sie vielmehr besteuern, damit verdientes Geld schnell wieder unter die Leute kommt und so für Beschäftigung sorgt? Muss ein Land seine Warenproduktion und Märkte mit Zöllen schützen, oder bleiben sie nur in internationalem Wettbewerb konkurrenzfähig? Anhand ausgewählter Texte wird sich das Seminar den „Klassikern“ im jeweiligen historischen Kontext nähern: Thomas von Aquin, Martin Luther, Tomás de Mercado, Adam Smith, Karl Marx, David Ricardo, Joseph Schumpeter, John Maynard Keynes, Friedrich August von Hayek, Milton Friedman und andere.

Literatur:

  • Schumpeter, Joseph Alois: Geschichte der ökonomischen Analyse. Göttingen 2007 (engl. Original: History of Economic Analysis, 1954).
  • Hüther, Michael: Klassiker der Ökonomie von Adam Smith bis Amartya Sen. Bonn 2006.

Teilnahmevoraussetzungen: regelmäßige Teilnahme

Leistungsnachweis: Hausarbeit o. Klausur