Banner Viadrina

Europa im globalen Kontext

Prof. Dr. Klaus Weber

KUL-11906
6 ECTS
Vorlesung: KGMOE: Grundlagen der Kultur und Geschichte Mittel- und Osteuropas // MEK: Europäische Kulturgeschichte im globalen Kontext
Mi, 9:15 - 10:45 Uhr Ort: AM 03, Veranstaltungsbeginn: 16.10.2019

Die Vorstellungen der Europäer von Europa und der übrigen Welt haben sich immer wieder tiefgreifend verändert. An ihnen lässt sich viel über die historischen Schichten europäischen Selbstverständnisses ablesen: über den Wandel des Bildes von der „Christenheit“ zu dem von „Europa“, über den Wandel vom Europa der Imperien zum Europa der Nationalstaaten, über das Verhältnis der Europäer zu außereuropäischen Ländern (insbesondere in Asien), über die jüngsten Debatten und Verunsicherungen im Zuge der globalen Verflechtungen und der Strukturveränderungen der Weltgesellschaft, etc. Insbesondere bei Vergleichen zwischen Asien und Europa lassen sich auch tiefliegende Gründe für ganz unterschiedliche sozioökonomische und kulturelle Entwicklungspfade erkennen – die keine essentialistischen Schlüsse zulassen, sondern solche Schlüsse vielmehr widerlegen. Anhand von Quellentexten aus verschiedenen Epochen und jüngerer Forschungsliteratur geht die Veranstaltungdiesen Fragen nach, in einem Überblick vom 15. Jahrhundert bis zu der gegenwärtigen Krise Europas (und der Europäischen Union).

Literatur: Jürgen Osterhammel: Die Entzauberung Asiens. Europa und die asiatischen Reiche im 18. Jahrhundert. München 1998.Obligatorischer Reader

Leistungsnachweise: Klausur am 05.02.2020

Sprache: Deutsch