Banner Viadrina

Internationale Tagung

Der Lehrstuhl für Deutsch-Polnische Kultur- und Literaturbeziehungen und Gender Studies der Europa Universität Viadrina in Kooperation mit Studium der polnischen Sprache und Kultur für Ausländer*innen (Studium Języka i Kultury Polskiej dla Cudzoziemców) der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań

lädt ein zur internationalen Konferenz

Gerechtigkeit und Antidiskriminierung im deutsch-polnischen Kontext. Hochschuldidaktik als Multiplikation guter Praktiken und Strategien //

Sprawiedliwość i przeciwdziałanie dyskryminacji w kontekście polsko-niemieckim. Upowszechnianie dobrych praktyk i strategii w dydaktyce akademickiej

die im Herbst 2021 an der Europa Universität Viadrina und im Collegium Polonicum in Frankfurt Oder/Słubice stattfinden wird.

Zentrales Thema der Tagung ist der Umgang mit Differenzen, seien sie soziokultureller oder politischer Natur im Hochschuldidaktischen Bereich. Hier zeigt sich gegenwärtig eine Verschiebung von der gesellschaftlichen Liberalisierung der Nachwendezeit von populistischen, bis zu rechtsextremen Tendenzen im öffentlichen wie im privaten Leben. Dies geschieht in Deutschland wie in Polen und führt zu inneren Spaltungen der Gesellschaft sowie zu Konflikten in den bilateralen Beziehungen.

Auf der Konferenz diskutieren Forschende und Studierende das Phänomen der Differenz am Beispiel von Recht, Gerechtigkeit und Antidiskriminierung-Konzepten im Fokus des akademischen Lehrbetriebes und der Hochschuldidaktik.

Dabei wird der Lehrbetrieb einerseits als Ort der Forschung über Differenzbereiche, andererseits aber als Institution betrachtet, die Diskriminierungs-Mechanismen selbst fortschreibt. Ziel der Konferenz ist es, nach Wegen zu suchen, wie die Umsetzung der Differenzen mit neuen Ideen und neuem Leben im Hochschulbereich gefüllt werden können.

Konferenzsprache ist Deutsch.

Gefördert durch: Sanddorf-Stiftung, Euroregion Pro Viadrina, Europa Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Collegium Polonicum, Adam-Mickiewicz-Universität Poznań