Banner Viadrina

Lehrveranstaltungsangebot für das Wintersemester 2011/2012

Prof. Dr. Werner Schiffauer
Introduction into migration research
MA Seminar, MICS / MASS
Migration, Ethnicity-Ethnocentrism / MES ZBK, WPM 3
Do: 11 - 13 Uhr
Raum: GD Hs 3
Prof. Dr. Werner Schiffauer
Werkstatt Qualitative Sozialforschung
MA Seminar, MICS / MASS
Migration, Ethnicity, Ethnocentrism oder Wahlmodul / MES ZBK, WPM 3
Di: 14 - 16 Uhr
Raum: HG 162
Prof. Dr. Werner Schiffauer / Prof. Dr. Anna Schwarz / Prof. Dr. Michael Minkenberg
Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung
BA - Kuwi Einführung / Sozialwissenschaften Einführung
Mi: 11 - 13 Uhr
Raum: GD Hs 2
Prof. Dr. Werner Schiffauer /
Prof. Dr. Micha
ł Buchowski

Kulturelle Heterogenität und Migration
Doktorandenkolloquium / Graduiertenstudium
Do: 14 - 16 Uhr (14-tägig)
Raum: HG 162
Dr. Felicitas Macgilchrist
Media ethnography: observing power/knowledge practices
Seminar, MASS / MICS
Migration-Ethnicity-Ethnocentrism, Forschungsmodul
Di: 09 - 11 Uhr
Raum: GD 201
Fabian Engler
Dialog und Politik - Die deutsche Islamkonferenz in diskurs- und textanalytischer Betrachtung
BA - Sozialwissenschaften Vertiefung
Mo: 14 - 16 Uhr
Raum: GD 305
Felix Hoffmann
Kritische Migrationsforschung an den Rändern des Gesellschaftlichen
Seminar: BA – Sozialwissenschaften Vertiefung
Do: 11 - 13 Uhr
Raum: HG 217
Dr. Boris Nieswand
Soziokulturelle Vielfalt in Berlin. Ethnografische Einblicke
KEINE ANMELDUNG MÖGLICH!

Termine: siehe unten (auf den Titel klicken, um schnell zur Veranstaltung zu gelangen)
Raum: AM 205

Prof. Dr. Werner Schiffauer
Introduction into migration research
MA Seminar: MICS / MASS / MES
3/6/9 ECTS
Donnerstag 11 - 13 Uhr
Raum: GD Hs 3
Veranstaltungsbeginn: 20.10.2011

The lecture aims at introducing into key questions, central topics and theoretical approaches of the module “Migration, Flight, Expulsion” in the Master of European Studies Programme. In the course I will develop perspectives of a cultural science approach to migration. I will develop a conceptual framework centered around the notion of space which allows to relate fruitfully approaches developed in the field of sociology of migration to those in the field of cultural studies and postcolonial theory.  Topics discussed will be forms of migration and migration regimes;  borders – frontiers – boundaries; migrant-networks; transnational spaces; the changing meanings of home; organizing diversity; ethnic economy; generation and migration; the gendered impact of migration; imaginary spaces.

readings:
Will be announced at the beginning of the course (Wird zu Semesterbeginn bekannt gegeben)

assessment:
essay of 20 pages

language:
english

excertps: send them to: intromigration[at]web.de

material:
course (info)

20.10. Introduction: B(Orders in Motion): A cultural science approach to migration

text: SCHIFFAUER: Europa als Transnationaler Raum

 

27.10. Macro Approaches (I) Socio-Economic Theories of Migration

text: MASSEY: New Migrations, New Theories (1-59)

 

3.11. Macro Approaches (II): A Macro Cultural Approach to Migration

text: APPADURAI, A.: Modernity at Large. Cultural Dimensions of Globalization (27-47)
       (new: text is the same but quality is better than before)

Recommended additional reading:

text: SCHIFFAUER: Zur Logik von kulturellen Strömungen in Großstädten

 

10.11. Transnational Communities

Mobility/Media: Spheres Families; Networks, Religious and ethnic communities

text: GLICK-SCHILLER, BASCH, BLANC-SZANTON_Transnationalism

text: PORTES, GUARNIZO, LANDOLT: Introduction: Pitfalls and promise of an emergent field

Recommended additional reading:

text: WIMMER, GLICK-SCHILLER: Methodological Nationalism and Beyond (301-334)

 

17.11. The Status Paradox of Migration

text: NIESWAND: Theorising Transnational Migration

additional reading:

text: BORDIEU: Sozialer Raum und Klassen (7-46)

 

24.11. entfällt

 

01.12. Diasporas

text: CLIFFORD: Diasporas (302-338)

additional reading:

text: SCHIFFAUER: From exil to diaspora

 

8.12. Configurations

text: HÜTTERMANN: Moscheekonflikte im Figurationsprozess der Einwanderungsgesellschaft

english version:

text: HÜTTERMANN: On the sociogenesis of a culturalized immigration society

additional reading:

text: ELIAS, SCOTSON: Zur Theorie von Etablierten-Außenseiten-Beziehungen (7-43)

 

15.12. Alterity and Othering

text: BAUMANN: Modernity and Ambivalence (53-74)

additional reading:

text: SCHIFFAUER: Enemies within the gates (94-116)

 

05.01. Generation

text: SCHIFFAUER: Wer trägt das postislamistische Denken?

english version:

text: SCHIFFAUER. The carriers of Post-Islamist Thinking. A collective Biographiy

 

12.01. Cultural boundaries

text: BAUMANN: Dominant and demotic discourses of culture

 

19.01. Intersectionality: Overlapping Boundaries

text: MCCALL: The Complexity of Intersectionality (1771-1800)

additional reading:

text: PHIZACKLEA: Transnationalism, gender and global workers

 

26.01. Spaces of longing and belonging

text: BOZKURT: Conceptualising "home"

recommended additional reading:

text: SCHIFFAUER: Structure of imiginary space and the problem of unreal conditional sentences

 

2.2. Citizenship

text: JOPPKE: Citizenship between de- and ethnicization

 

9.2. Securitisation

text: BIGO: Security and immigration (63-92)

recommended additional reading:

text: SCHIFFAUER: Suspect Subjects: Muslim migrants and the security agencies in germany

[oben]

Prof. Dr. Werner Schiffauer / Prof Dr. Michal Buchowski
Werkstatt Qualitative Sozialforschung
MA Seminar: MICS / MASS / MES
9 ECTS
Dienstag, 14 - 16 Uhr
Raum: HG 162
Veranstaltungsbeginn: 18.10.2011

Die Werkstatt Qualitative Sozialforschung soll ein studienbegleitendes Forum für alle diejenigen darstellen, die eine sozialwissenschaftliche Abschlussarbeit im Rahmen des MASS (und insbesondere im Modul Migration, Flucht, Vertreibung) planen. In der Werkstatt sollen Fragen der Studiengestaltung diskutiert, geplante Forschungsprojekte vorgestellt und erörtert sowie durchgeführte Feldforschungen dargestellt werden. Schwerpunkte sollen Methodenfragen (wie lege ich eine Untersuchung an, wie begrenze ich sinnvoll das Untersuchungsfeld, auf welches Instrumentarium greife ich zurück, wie setze ich es in Praxis um) und Theoriefragen bilden (welche theoretischen Ansätze kommen in Frage).

Literatur:
Wird zu Semesterbeginn bekannt gegeben.

Leistungsnachweis:
Projektpapier

Hinweise zur Veranstaltung:
Exzerpte senden sie bitte ausschließlich an diese E-Mail Adresse: sozialforschung[at]web.de

Unterlagen zur Veranstaltung:
Arbeitsplan

[oben]

Prof. Dr. Werner Schiffauer / Prof. Dr.Michal Buchowski
Kulturelle Heterogenität und Migration
Doktorandenkolloquium / Graduiertenstudium
Do: 14 - 16 Uhr (14-tägig)
Raum: HG 162
Veranstaltungsbeginn: 20.10.2011

Im Kolloquium werden laufende Forschungsvorhaben an den Professuren Vergleichende Kultur- und Sozialanthropologie und Vergleichende Mitteleuropastudien diskutiert.
Das Seminar richtet sich an Doktoranden und Postdoktoranten.
Eine Anmeldung ist erforderlich!

[oben]

Prof. Dr. Werner Schiffauer / Prof Dr. Anna Schwarz / Prof. Dr. Michael Minkenberg
Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung
Vorlesung: BA, Kulturwissenschaften-Einführung / Sozialwissenschaften-Einführung / 5. Fach für WiWis
6 ECTS
Mittwoch 11 - 13 Uhr
Raum: GD Hs 2
Veranstaltungsbeginn: 19.10.2011

Zu den Grundlagen einer Sozialwissenschaft, die die soziale Welt empirisch erforschen will, gehören Kenntnisse über die Methoden der empirischen Sozialforschung.  Ziel dieser Veranstaltung ist es, die quantitativen und qualitativen Ansätze der empirischen Sozialforschung, die auch an der EUV in der Forschungspraxis relevant sind,  in einem gemeinsamen und vergleichenden Überblick darzustellen. Erörtert werden die wissenschaftstheoretischen Grundlagen, die Konstruktion des empirischen Gegenstandes sowie beispielhaft die konkrete Umsetzung standardisierter, offener und ethnografischer Verfahren. Die Veranstaltung richtet sich zentral an Erstsemester oder Studierende, die bisher keine einführende Veranstaltung in die sozialwissenschaftliche Methodik besucht haben. Sie dient als Voraussetzung für vertiefende sozialwissenschaftliche Forschungs- und Praxisseminare im Sommersemester 2010 oder im späteren Studienverlauf und ist daher bei einer disziplinären Schwerpunktsetzung auf den Bereich „Vergleichende Sozialwissenschaften“ obligatorisch. Zu den einzelnen Schwerpunkten der Vorlesung werden begleitende Tutorien in kleineren Gruppen angeboten.

Literatur:
Cicourel, Aaron V., 1970: Methode und Messung in der Soziologie. Frankfurt/M: Suhrkamp. Diekmann, Andreas, 1996: Empirische Sozialforschung. Reinbek bei Hamburg. Lamnek, Siegfried 2005: Qualitative Sozialforschung. Weinheim, Basel: Beltz

Weitere Literatur auf den Homepages der beteiligten Lehrenden

Teilnahmevoraussetzung:
Regelmäßige Teilnahme, Benutzung der E-Learnin-Plattform Moodle, wöchentliches Abrufen des Uni-E-Mail Accounts

Hinweise zur Veranstaltung:
Obligatorische Veranstaltung für Studierende der Disziplin Vergleichende Sozialwissenschaften.
Weiteres unter http://moodle.europa-uni.de

Leistungsnachweis:
Klausur

Tutorium zur Veranstaltung:
geleitet von Antje Höhne:
Mittwoch 16 - 18 Uhr,
Raum: GD 203

Unterlagen zur Veranstaltung:

Seminarplan

Text: Discipline and Practice

Text: Ethnografisches Schreiben

Text: Grenzen ethnologischen Verstehens

Text: Personalität, Individualität, Subjektivität. (S. 29-56)

Text: Die Bauern von Subay (S. 16-45)

Vorlesung 1 von Prof. Schiffauer

Vorlesung 2 von Prof. Schiffauer, Teilnehmende Beobachtungen

Vorlesung 3 von Prof. Schiffauer, Die Aussagekraft

Vorlesung 4 von Prof. Schiffauer, Feldforschung

Exzerpte:
Exzerpte bzw. Anmeldungen für das Tutorium senden sie an: methoden.anthro[at]yahoo.de

[oben]

Dr. Felicitas Macgilchrist
Media ethnography: Observing power/knowledge practices
Seminar:MASS / MICS
Migration-Ethnicity-Ethnocentrism
Forschungsmodul "Empirisches Forschungsseminar"
3/6/9 ECTS
Di: 9 - 11 Uhr
Raum: GD 201
Veranstaltungsbeginn: 18.10.2011

In recent years, cultural studies, media studies and linguistics have shown renewed interest in ethnographic approaches to media production. Media anthropology has emerged as a distinct field of research. This seminar introduces key approaches and concepts used in ethnographies of media production, paying particular attention to the practices of drawing borders and boundaries. Readings deal with various forms of media, e.g. news media, soap operas and blogs. To put these concepts to use, students will engage in brief participant observation of media work and jointly analyse these observations.

Notes/Advice (Hinweise zur Veranstaltung ):
Seminar participants must be prepared to join a one-day field trip to a media organisation.

Readings (Literatur):
Will be announced at the beginning of semester. (All reading are in English).

Assessment (Leistungsnachweis):
extended essay (Hausarbeit) or two short essays and one field reflection

Language(Sprache):
English

[oben]

Fabian Engler
Dialog und Politik – Die deutsche Islamkonferenz in diskurs- und textanalytischer Betrachtung
Seminar: BA - Sozialwissenschaften Vertiefung
8 ECTS
Mo: 14 - 16 Uhr
Raum: GD 305
Veranstaltungsbeginn: 17.10.2011

Der so genannte Dialog mit „dem Islam“, der seine prominenteste Institution in der 2006 vom damaligen Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble einberufenen Deutschen Islamkonferenz (DIK) gefunden hat, kann als Instrument einer spezifischen Anerkennungs- und Integrationspolitik beschrieben werden. In Ein- und Abgrenzungsdiskursen wird hier die Beziehung zwischen den in Deutschland lebenden MuslimInnen und dem deutschen Staat sowie der Idee der nationalen Gemeinschaft und Vorstellungen zeitgemäßer europäisch-multikultureller (Staats-)bürgerschaft ausgehandelt. Anhand des während und von der Konferenz produzierten „Dialogmaterials“ sollen in dem Seminar Methoden einer sozialwissenschaftlichen Dokumentanalyse (Inhalt/Text/Bild) in der praktischen Anwendung kennen gelernt und erprobt werden. In Reden, Grußworten, Positionspapieren etc. werden Konflikte, Positionierungen sowie Identifikation und Abgrenzungen der DialogteilnehmerInnen sichtbar. Gleichzeitig geben Dokumente wie Sitz- und Tagesordnungen Auskunft über die Strukturierung und symbolische Ordnung des Dialogs.
Aber auf welches diskurs- und textanalytische Instrumentarium kann zur Auswertung zurückgegriffen werden? Welchen Stellenwert hat „Diskursanalyse“? Und welche Erkenntnisse kann die Betrachtung von spezifischen Medien-/Text-Produkten liefern?
Die methodischen Überlegungen und die in der Diskussion erarbeiteten Fragestellungen sollen von den TeilnehmerInnen des Seminars schließlich genutzt werden, um sich an der Analyse eines selbst gewählten Dokuments (oder eines überschaubaren Korpus) aus dem Feld des Islamdialogs der DIK zu versuchen.

Literatur:
Wird zu Semesterbeginn in einem Reader bereitgestellt. Vorbereitende Informationen über die Deutsche Islamkonferenz: www.deutsche-islam-konferenz.de

Leistungsnachweis:
Hausarbeit

[oben]

Felix Hoffmann
Kritische Migrationsforschung an den Rändern des Gesellschaftlichen
Lektüreseminar: BA - Vertiefung Sozialwissenschaften
8 ECTS
Do: 11 - 13 Uhr
Raum: HG 217
Veranstaltungsbeginn: 20.10.2011

Im ersten Teil des Seminars geht es anhand empirischer Fallbeispiele und theoretischer Überlegungen um den Topos der „illegalen Migration“. Vor allem die Frage, wie Ränder und Grenzen des Gesellschaftlichen durch normative Setzungen und soziale Praxen definiert, determiniert, zugleich aber auch durchlässig gemacht und neu verhandelt werden, steht hierbei im Vordergrund.

Im zweiten Teil soll es um den Anwendungsbezug der zuvor behandelten Fragestellungen gehen: Welche forschungspraktischen, epistemologischen und nicht zuletzt ethischen Konsequenzen ergeben sich daraus für die kultur- und sozialanthropologische Forschungspraxis im Umgang mit marginalisierten Menschen und für Fragen sozialwissenschaftlicher Repräsentation insgesamt?

Ziel des Seminars ist es, durch die kritische Diskussion zentraler Konzepte der Migrationsforschung und der entsprechenden Fallstricke in Theoriebildung und Forschungspraxis, selbstreflexive Fähigkeiten insbesondere im Umgang mit postkolonialen Fragestellungen weiterzuentwickeln.

Literatur:
Wird zu Semesterbeginn bekannt gegeben

Leistungsnachweis:
Essays oder Hausarbeit und (Gruppen)Referat

Hinweise zur Veranstaltung:
Es handelt sich um ein Lektüreseminar.
Das bedeutet es wird eine Bereitschaft zur wöchentlichen, intensiven Bearbeitung von 20 bis 40 Seiten vorausgesetzt!

Unterlagen zur Veranstaltung:

Seminarplan

Weitere Unterlagen werden ausschließlich auf der Lernplattform Moodle bereitgestellt.
(Die Zugangsdaten sind identisch mit dem Uni-E-Mail-Account)

[oben]

Dr. Boris Nieswand
Soziokulturelle Vielfalt in Berlin. Ethnografische Einblicke

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um eine Fortsetzung zur Veranstaltung "Ethnografische Methoden" aus dem Sommersemester 2011 und richtet sich ausschließlich an Studierende,die dieses Seminar erfolgreich besucht haben.

Daher ist unbedingt zu beachten, dass eine Anmeldung nicht möglich ist!

Termine:
04.10.2011 (Di)
21.10.2011 (Fr)
22.10.2011 (Sa)

Zeiten:
jeweils von 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Raum:
jeweils AM 205

[oben]