Banner Viadrina

Parlamente in demokratischen Systemen: Funktionen, Macht, Architektur

Prof. Dr. Michael Minkenberg

MA-Seminar
NEU: MASS WM „Politik und Kultur“, Zentralmodul „Kultur und Gesellschaft“ // MES Zentralbereich Politik // MEK ZM „Europäische Kulturgeschichte im globalen Kontext“; WPM „ Wissenskulturen – Wissenschaften, Religionen, Künste“; OP „Transdisziplinäre Kulturwissenschaften“
6/9 ECTS
Dienstag: 14:15 - 15:45 Uhr
Veranstaltungsbeginn: 09.04.19
Raum: GD 303

Dieses interdisziplinäre Seminar will in die Parlamentsforschung einführen und diese mit kunstgeschichtlichen Fragen nach der politischen Ikonographie des öffentlichen Bauens und repräsentativer Bauten in liberalen Demokratien am Beispiel von Parlamentsbauten systemvergleichend durcharbeiten. Zu den zentralen Fragen gehören: welche Funktionen erfüllen Parlamente in ihrem jeweiligen politischen System, welche Macht hat das Parlament gegenüber anderen staatlichen Institutionen? Inwieweit entsprechen die Formen und Formsprachen den politischen Funktionen im Äußeren wie im Inneren? Wie verhalten sich funktionelle Erfordernisse des Parlamentsbetriebs zum Auftrag des baulichen Repräsentierens? Wie werden demokratische Ansprüche an Parlamente (politische und symbolische Repräsentation, Transparenz und Zugang u.a.) in die Struktur des öffentlichen Raums, auch in Bezug zu anderen repräsentativen Bauten und Räumen, eingeschrieben? Nach einem Einführungsblock in die vergleichende Parlamentsforschung und die Literatur zu Architektur und Demokratie sollen diese und andere Fragen an verschiedenen Beispielen untersucht werden: Parlamentsbetrieb und Parlamentsbauten (beide Kammern!) in Westminster-Demokratien (London, Ottawa, Canberra), in kontinentaleuropäischen Demokratien (Rom, Berlin, Paris) sowie in präsidentiellen Demokratien (Washington DC und Brasília).

 Im Rahmen des Seminars finden zwei Exkursionen statt:

  • An einem Donnerstag oder Freitag im Juni 2019 eine ganztägige Exkursion zu den Parlamentsbauten der Bundesrepublik in Berlin (Bundestag, Bundesrat).

  • Vorbehaltlich der Finanzierung: vom 13. – 20. Juli 2019 eine Reise nach Strasbourg und Paris mit Besuchen der dortigen Parlamentsgebäude sowie Treffen mit Lehrenden und Studierenden der dortigen Viadrina-Partnerunis.

Teilnahmevoraussetzungen:
Sozialwissenschaftliche und/oder kulturgeschichtliche Grundkenntnisse, gute aktive und passive Deutsch- sowie gute passive Englischkenntnisse.

Literatur:
Klaus von Beyme, „Demokratie, Parlament und Öffentlichkeit. Die Visualisierung demokratischer Grundprinzipien im Parlamentsbau“, in: I. Flagge und W. J. Stock (Hrsg.), Architektur und Demokratie. Ostfildern-Ruit: Hatje 1992, S. 32-45. John R. Parkinson, Democracy & Public Space. The Physical Sites of Democratic Performance. Oxford: Oxford Univ. Press, 2012.

Leistungsnachweise:

  • Regelmäßige Mitarbeit und Referat (incl. Thesenpapier), (100 % für 6 ECTS/ 33 % für 9 ECTS), Hausarbeit (66 % für 9 ECTS).
  • Abgabe eines Kurzexposés zur Planung der Hausarbeit bis spätestens zum 2. Juli 2019 Verfassen einer vollständigen Hausarbeit (20-25 S.), verbindlicher Abgabetermin: 1. Oktober 2019 (66 % für 9 ECTS).

Sprache:
Deutsch