Banner Viadrina

Berichte in Medien

2020


Vergabelogik

Alle Jahre ist es wieder soweit: Die Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten treffen sich in Brüssel zu den Verhandlungen um den Mehrjährigen Finanzrahmen der EU (MFR), der die politischen Leitplanken für Einnahmen und Ausgaben des Staatenverbundes festlegt. Und wie jedes Mal bringen die einzelnen Länder eigene Vorstellungen über Verteilung und Prioritäten mit an den Tisch, die in nächtelangen Sitzungen bis auf die zehnte Stelle hinter dem Komma ausgehandelt werden.

Den Artikel von Moritz Fessler über die strukturellen Schwierigkeiten des MFR können Sie hier nachlesen.


Von Influencer*innen lernen: YouTube & Co. als Spielfelder linker Politik und Bildungsarbeit

In der öffentlichen Diskussion wird immer wieder der wachsende Einfluss der politischen Rechten auf Webvideo-Plattformen wie insbesondere YouTube thematisert, wo entsprechende Netzwerke rassistische, antisemitische, antifeministische und verschwörungstheoretische Inhalte verbreiten. Video-Blogger Rezo zeigte im Sommer 2019 jedoch eindrücklich, dass es auch eine große Nachfrage für progressive und herrschaftskritische Töne auf der Plattform gibt. Marius Liedtke und Daniel Marwecki haben für die Rosa-Luxemburg-Stiftung analysiert, welche Akteur*innen im deutsch- und englischsprachigen YouTube besonders erfolgreich darin sind, rechte Narrative zu kontern und ihnen eine linke Lesart aktueller gesellschaftlicher Probleme entgegenzusetzen.

Die Studie finden sie hier.

2019


Luana Martin-Russu erhält Spitzenförderung des Landes Brandenburg

Im Namen des 2018 neu gegründeten Postdoc Network Brandenburg der vier Brandenburger Universitäten wurde Luana Martin-Russu am 04. Oktober 2019 mit einer Spitzenförderung des Landes ausgezechnet. Sie erhält eine mehrjährige individuelle Forschungsstelle für ihr Projekt ‘The Use of Natural Language Processing for Measuring Post-accession Europeanization in Central and Eastern Europe‘ an der Europa-Universität Viadrina. Martin-Russu ist damit eine von sechs jungen Forscherinnen und Forschern, die in der ersten Runde dieser Förderung erfolgreich waren. (Mehr Informationen hier)


The Fourth Transformation of Democracy in Europe - Deliberation and the Responsibility of Europe

Im 21. Jahrhundert befinden wir uns mitten in der vierten Transformation der Demokratie in Europa. Was bedeutet das für die europäische Demokratie? Wie sollte die Beziehung zwischen der im Entstehen begriffenen Netzwerkgesellschaft und der Welt der demokratischen Staaten organisiert werden, um demokratische Legitimität zu sichern?

Hier können Sie den Artikel von Jürgen Neyer (in: The International Journal of Open Governments, Vol. 8, 2019) lesen.


Competing Digital Geopolitics: China and the EU

Die digitale Geopolitik ist von zentraler Bedeutung für die EU-China-Beziehungen. Welche Konflikte könnten hier in den nächsten 15 Jahren vorherrschen? Annegret Bendiek, Nadine Godehardt, Jürgen Neyer und David Schulze stellen vier Szenarien vor.

Hier können Sie den Artikel lesen (Stiftung Wissenschaft und Politik | Kurz gesagt | 01.03.2019).


Pump it up!

Warum das Europäische Parlament gestärkt werden sollte, auch wenn bei den kommenden Wahlen eine Übernahme durch Epaskeptiker droht - ein Plädoyer von Moritz Fessler bei IPG (Internationale Politik und Gesellschaft)

Hier können Sie den Artikel lesen.


Prof Dr. Jürgen Neyer zum Vizepräsidenten der Europa-Universität Viadrina gewählt

Auf der öffentlichen Sondersitzung am 10.10.2018 wurde Prof. Neyer vom 13. Akademischen Senat der Viadrina neben Prof. Dr. Eva Kocher, Janine Nuyken und Prof. Dr. Martin Eisend zu einem der vier Vizepräsidentinnen bzw. Vizepräsidenten gewählt. Er wird den Bereich "Internationales und European New School (ENS)" verantworten und zudem als erster Vertreter von Präsidentin Frau Prof. Dr. Julia von Blumenthal fungieren. Die Amtszeit beträgt drei Jahre.

Hier geht es zur Meldung der Pressestelle der Viadrina sowie zum Beitrag der Märkischen Oderzeitung (MOZ).

Hier finden Sie die Übersicht der Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten auf der Webseite der Viadrina.

Hier gibt es eine Übersicht zum Projekt European New School for Digital Studies.


Lehrstuhl für europäische und internationale Politik beim 9. Frankfurter Science Slam erfolgreich 

An der neunten Auflage des vom AStA der Viadrina veranstalteten Science Slams im Frankfurter Kleist Forum am 12.4.2018 nahmen insgesamt drei Mitglieder des Lehrstuhlteams teil.
Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Jürgen Neyer konnte die Premiere des "Battle of the Profs" für sich entscheiden. Der Applaus des Publikums für Neyers Vortrag über "die Universität, für die es sich lohnt zu kämpfen" war etwas lauter als der für die Präsentation seines Kontrahenden, Prof. Dr. Georg Stadtmann von der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, zum Herdenverhalten an Finanzmärkten.
Bei den Studierenden erreichten die wissenschaftlichen Mitarbeiter Sebastian Pape und Elias Wirth den 2. bzw. 4. Platz.
 
Vielen Dank an alle, die unsere Teilnehmer unterstützt haben!


Europa in Brandenburg – Fördermittel, Austausch und neue Nachbarn

Prof. Neyer stellte im Rahmen des Antenne Brandenburg-Formats "Brandenburger Begegnungen" das Konzept der European New School of Digital Studies (ENS) vor.


Der gesamte Beitrag vom 22.05.2019 kann hier nachgehört werden. Der Einsatz von Prof. Neyer beginnt ca. ab Minute 17:35.


Was wählen wir da eigentlich?

In der radioeins-Sendung "ab vier" wurden Prof. Neyer noch einmal einige grundsätzliche Fragen zum EU-Parlament und der Wahl am Sonntag gestellt. Den Beitrag vom 21.05.2019 können Sie noch den nächsten Monat hier nachhören.


Zwei Dinge, die sich ändern müssen, damit Europa ein Gewinn für alle wird

"Im Interview mit FOCUS Online schildert Jürgen Neyer, Professor an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), warum es aus seiner Sicht hochproblematisch ist, die EU auf der Basis von Nationalstaaten zu analysieren, wer die wahren Nutznießer und Verlierer des Staaten-Verbunds sind – und was sich ändern müsste, damit die EU wirklich ein Gewinn für alle Bürger ist."

Hier finden Sie das Interview vom 17.05.2019.


"Wohin, Europa?" - Podiumsdiskussion zur Europawahl

Am 15. Mai 2019 war Prof. Neyer Gast des RBB Inforadio und der Europäischen Akademie Berlin (EAB) im Europäischen Haus in Berlin, wo er gemeinsam mit Pia Schulte (JEF e.V.), Rachel Tausendfreund (German Marshall Fund), Günter Verheugen (ehem. Eu-Kommissar) Mattias Heitmann (Cicero) und Moderator Dietmar Ringel einige der drängendsten Fragen, die sich für Europa im Zusammenhang der anstehenden EU-Wahl stellen. Die Aufzeichnung der Veranstaltung wurde nun im Kontext der Inforadio-Sendung "Das Forum" veröffentlicht und kann hier nachgehört werden.


Faktencheck zu "Die Schicksalswahl"

Moritz Fessler hat für den Faktencheck der Sendung "Maischberger" (15.05.2019, ARD) die Frage eingeordnet, ob die polnische Justizreform gegen die EU-Grundwerte verstoße.  Die Justizreform der polnischen Regierung habe eindeutig das Potenzial, das Rechtsstaatlichkeitsprinzip der EU zu verletzen, analysiert Moritz Fessler. Den Faktencheck finden Sie hier.


 Wahlarena mit Weber und Timmermans - Schlagabtausch mit Klimafokus

Moritz Fessler hat für tagesschau.de die Debatte zwischen Manfred Weber und Frans Timmermans beobachtet. Seine Einschätzung kann hier nachgelesen werden (tagesschau.de, 08.05.2019).


 Competing Digital Geopolitics: China and the EU
"Die digitale Geopolitik ist von zentraler Bedeutung für die EU-China-Beziehungen. Welche Konflikte könnten hier in den nächsten 15 Jahren vorherrschen?" Annegret Bendiek, Nadine Godehardt, Jürgen Neyer und David Schulze stellen vier Szenarien vor.

Hier können Sie den Artikel lesen (Stiftung Wissenschaft und Politik | Kurz gesagt | 01.03.2019).


2018


Debattenbeitrag von Moritz Fessler zur Rolle des Europäischen Parlamentes bei der IPG (Internationale Politik und Gesellschaft) vom 12.11.2018

Den Artikel können Sie hier abrufen.


Interview mit Deutschlandfunk Kultur zur Iran-Politik von Donald Trump, 9.5.2018

Das Interview können Sie hier anhören.

2017


Plädoyer für eine Neugründung Europas: Prof. Dr. Neyer in der Tele-Akademie, 23.4.2017

Die Sendung des SWR finden Sie hier (verfügbar bis 02.04.2022).

2016


"Nichts für Demokraten. Die G20 zeigt, wie Probleme durch informelles Regieren entstehen". Annegret Bendiek und Prof. Dr. Neyer, IP November/Dezember 2016.

Den Artikel finden Sie hier und hier.


Prof. Dr. Neyer, Vortrag anlässlich der 2. Bundeskonferenz des Netzwerkes der Europaschulen in Berlin, 30.9.2016

Den Vortrag finden Sie hier.


Prof. Dr. Neyer im Interview mit Radio Bremen zur Zukunft der Europäischen Union.

Nordwestradio, das Informations- und Kulturprogramm von Radio Bremen. Moderation: Tom Grote. Den Podcast finden Sie hier.


"Europäische Solidarität – die Flüchtlingskrise als Realitätstest". Annegret Bendiek, Jürgen Neyer, SWP-Aktuell 2016/A 20, März 2016

Den Artikel finden Sie hier.

2015


Prof. Dr. Jürgen Neyer: Beitrag in "Zäune, Mauern, Waffen - Europas Grenzen verändern sich".

Den Podcast im Hessischer Rundfunk 2 Kultur finden Sie hier.


Prof. Dr. Jürgen Neyer: "Euro-Krise macht Demokratie-Krise sichtbar".

Das Interview mit der Deutschen Welle finden Sie hier.

<<< zurück zur Lehrstuhlseite