Banner Viadrina

Master of Arts
in European Studies

Ehemalige

Elżbieta Opiłowska: Gastdozentin im Wintersemester 2020/2021

Zur Person​

Elżbieta Opiłowska ist außerordentliche Professorin für Soziologie und Leiterin des Center for Regional and Borderland Studies an der Universität Wrocław.

Sie promovierte 2008 zum Thema "Kontinuitäten und Brüche deutsch-polnischer Erinnerungskulturen. Görlitz/Zgorzelec 1945-2006" an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder).

Ihre Habilitation an der Universität Wrocław (2017) behandelte die "Transformation processes in the Polish-German borderland from the perspective of European integration – theoretical concepts and empirical analysis".

Forschung

Ihre Forschungsschwerpunkte und Lehrerfahrungen liegen in den Bereichen Border Studies, Regionalpolitik der Europäischen Union, kollektives Gedächtnis und soziale Identität, europäische Narrative, sowie deutsch-polnische Beziehungen.

Als Principal Investigator leitet sie derzeit zwei Forschungsprojekte:

„Poland and Germany in the European Union. New forms and models of bilateral relations in foreign policy and cross-border cooperation“ (gefördert von der Deutsch-Polnischen Wissenschaftsstiftung)

und

„(De/Re)Constructing borders – narratives and imaginaries on divided towns in Central Europe in comparative perspective“ mit den Schwerpunkten Frankfurt (Oder)/Słubice und Cieszyn/Český Těšín (gefördert vom polnischen National Science Center, NCN).

An der Europa-Universität Viadrina möchte Opiłowska ihre Lehrerfahrungen im interdisziplinären und fakultätsübergreifenden Programm des MES vertiefen und sich mit Forschenden der Europa-Universität Viadrina austauschen. Ihre empirische Forschung im Rahmen des NCN-Projekts wird sie in Frankfurt (Oder) und Słubice durchführen.

Ausgewählte Publikationen:

Opiłowska, E. et. al. (Hrsg.): Studia nad granicami i pograniczami. Leksykon, Warszawa: Scholar 2020.

Opiłowska, E: La coopération germano-polonaise transfrontalière: une normalisation réussie?, in: Th. Serrier und P.-F. Weber (Hrsg.), Allemagne-Pologne au XXIe siècle: une normalisation inachevée?, Villeneuve d'Ascq, Presses universitaires du Septentrion (=Allemagne d'aujourd'hui, 228, 2019), S. 29-39.

Opiłowska, E.: Reconciliation through Europeanization: Sekundäre Außenpolitik im deutsch-   polnischen Grenzgebiet, in: M. Klatt und B. Wassenberg (Hrsg.), Sekundäre Außenpolitik in den Internationalen Beziehungen vor Ort, in: M. Klatt und B. Wassenberg (Hrsg.).

EO_photo ©Elżbieta Opiłowska

Stipendien:

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Alfred Toepfer F.V.S. Stiftung

Robert Bosch Stiftung

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Gaststipendien:

Zentrum für Border Region Studies an der Universität von Süddänemark, Sønderborg

Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) der Universität Leipzig

Zentrum für interdisziplinäre Polenstudien an der Europa-Universität Viadrina