Banner Viadrina

Sprache – Medien – Gesellschaft

Programmbeschreibung

Studienablauf

Das erste Jahr des Studiums (1. und 2. Semester) verbringen die Studierenden des MuDiM an der Europa-Universität Frankfurt (Oder). Hier werden die zum MuDiM gehörenden Module im Masterstudiengang "Sprache - Medien - Gesellschaft" studiert. Außerdem vertiefen die Studierenden ihre Sprachkenntnisse und absolvieren ein erstes berufsorientiertes Praktikum. Insgesamt werden in den ersten zwei Semestern an der Viadrina 60 ECTS-Punkte erbracht.

Im zweiten Jahr (3. und 4. Semester) wechseln die Studierenden an die Université Sorbonne Nouvelle – Paris 3. Hier belegen sie die zum MuDiM gehörenden Module im Masterstudiengang "Master Recherche Mention Langues, Littératures et Civilisations Étrangères et Régionales" (LLCER) und absolvieren ein berufseinführendes Praxisseminar. Im 4. Studiensemester wird an der Sorbonne die Masterarbeit (in deutscher, französischer oder englischer Sprache) angefertigt und verteidigt. Insgesamt umfasst das 3. und 4. Semester des MuDiM in Paris 60 ECTS-Punkte.

Musterstudienverlaufsplan-MuDiM ©@ MKrug-Firstbrook

Masterarbeit und Masterzeugnis

Die Masterarbeit wird in Ko-Betreuung mit den pariser Kolleg*innen und nach den Studien- und Prüfungsbestimmungen von der Universität Paris 3 in deutscher, französischer oder englischer Sprache angefertigt und enthält eine Zusammenfassung in drei Sprachen (Deutsch, Französisch, Englisch).

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums erhalten die Studierenden zwei Urkunden:

Eine Urkunde über den Master of Arts Sprache - Medien - Gesellschaft, Studienoption "Multimodalität – Diskurs - Medien" (MuDiM) der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder).

Von der Université Sorbonne Nouvelle – Paris 3 eine Urkunde über den Master Recherche Mention Langues, Littératures et Civilisations Étrangères et Régionales (LLCER) Studienoption : «Multimodalité – Discours – Médias» (MuDiM).

Der MuDiM bereitet als Studiengangsoption des SMG auf ähnliche Berufsfelder vor, befähigt die Studierenden hierbei aber speziell für eine berufliche Tätigkeit im deutsch-französischen Kontext.