Banner Viadrina

Aktuelles

aktuell ©Heide Fest

Osteuropakolloquium    

„Die Natur besteht auf ihr Recht“ – Jüdische Ehen und erfolglose Bevölkerungspolitik in Preußen um 1800

Thomas Dahms (Cambridge)

Montag, 10. Dezember 2018, 18 Uhr c.t., LH 101/102

FÄLLT LEIDER AUS!

       

Im Antibolschewismus geeint? Die ideologischen und sozialen Verflechtungen der Russischen Freiwilligen Westarmee in Lettland 1919

Thomas Rettig (Frankfurt/Oder)

Montag, 17. Dezember 2018, 18 Uhr c.t.
Europa-Universität Viadrina, LH 101/102

Plakat (pdf)

     

Das Programm des Osteuropakolloquiums im Wintersemester 2018/19 finden Sie hier (pdf) und auf unserer Webseite

              


    

Tagungsbericht

Deported, Exiled, Saved. History and Memory of Polish Jews in the Soviet Union (1940–1959)

10.10.2018 - 12.10.2018, Warschau
Veranstalter: Lehrstuhl für Kultur und Geschichte Mittel- und Osteuropas, Europa-Universität Viadrina; Museum der Geschichte der polnischen Juden (POLIN), Warschau; Jüdisches Historisches Institut, Warschau. 

Den Bericht finden Sie hier: https://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-7975

   


  

Neuerscheinung

Markus Nesselrodt (Hg.): Invasion 1968. Die Niederschlagung des Prager Frühlings, Berlin 2018.

nesselrodt_1968 ©OEZ Berlin-Verlag

In der Nacht vom 20. auf den 21. August 1968 begann die Invasion der Warschauer Paktstaaten in die Tschechoslowakei. Sowjetische, bulgarische, polnische und ungarische Streitkräfte setzten gemeinsam dem sogenannten Prager Frühling mit Gewalt ein Ende. Der tschechoslowakische Versuch, einen "Sozialismus mit menschlichem Antlitz" zu etablieren, war gescheitert.
In diesem Buch rekonstruieren Historiker die Invasion aus der Perspektive der beteiligten bulgarischen Armeen und fragen nach den Reaktionen der DDR-Intellektuellen auf das sozialistische Experiment im Nachbarland. Zwei Zeitzeugen beschreiben ihre Erinnerungen an das Nichteingreifen der NVA-Truppen und stellen ihre persönlichen Beziehungen in die Tschechoslowakei zu Zeiten der Reformen dar.
Ergänzt werden die Aufsätze durch eine Einführung in die Ursprünge des Prager Frühlings und eine umfangreiche Bibliografie mit weiterführenden Literatur- und Webhinweisen.

Mehr Informationen zum Buch finden Sie auf der Webseite des Verlags.