Banner Viadrina

Aktuelles

Interreg ©sek Interreg-Projekt: Orte des deutsch-polnischen Dialogs

Ende 2020 startete am Lehrstuhl für Denkmalkunde ein zweijähriges deutsch-polnisches Vernetzungsprojekt, das aus den Mitteln des Interregs 5a finanziert wird. Es hat die Vertiefung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen den universitären und außeruniversitären Akteuren im Bereich historischer Bildung zum Ziel. Zusammen mit der Universität Stettin (Lead Partner) sowie dem Museum Schwedt und dem Pommerschen Landesmuseum in Greifswald werden wir zahlreiche Studienreisen, Workshops und Konferenzen durchführen. Mehr
friedhofe ©sek BKM-Projekt: Dokumentation jüdischer Friedhöfe in Westpolen

Im November 2019 startete am Lehrstuhl für Denkmalkunde ein von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördertes Forschungsprojekt, das die jüdischen Friedhöfe der historischen Teilen Brandenburgs dokumentieren und online präsentieren möchte. Die zu untersuchenden Begräbnisplätze befinden sich allesamt in der Woiwodschaft Lebus und Westpommern in Polen. Mehr

kiv3_logo ©sek MIL-WohnBau-Projekt: "Kunst im Vorbeigehen"

Die Fußgängerzone im nördlichen Abschnitt der Großen Scharrnstraße ist ein einzigartiges Beispiel für eine aufwändige Stadtreparatur aus der Endzeit der DDR. Sie war die Krönung von sog. "Nachverdichtungsmaßnahmen", die in den 1980er Jahren in der ganzen Innenstadt durchgeführt wurden. Damit sollten nicht nur neue Wohnungen entstehen, sondern auch die Lebensqualität in den Wohnquartieren gehoben werden, weil die Letzteren mit neuen, kleinteiligen Dienstleistungen und Funktionen angereichert wurden. Die relativ beschränkte Bebauungshöhe sollte an die im Krieg verlorene Altstadt erinnern. Die zu den 22. Arbeiterfestspielen (1988) eingeweihte Fußgängerzone erhielt eine bemerkenswerte künstlerische Ausstattung, was sie zu den interessantesten planerischen Zeugnissen der spätsozialistischen Zeit im Land Brandenburg macht. Mehr
apold ©sek Studentisches BKM-Projekt: Sommerschule „Apold Heritage Lab - Erhalt der siebenbürgisch-sächsischen Kirchenburgenlandschaft“

Ziel des Events ist es, mit einem Programm aus Fachvorträgen und Live-Video-Walks übers Trappolder (Apolder) Kirchenburggelände und der Kirchenburg von Hundertbücheln , die Studentinnen und Studenten, Dozentinnen und Dozenten, sowie das Orga-Team und andere Akteure wie die Denkmalpflege des Landes Brandenburg, das Kulturforum östliches Europa, die evangelische Kirche in Siebenbürgen oder die Stiftung Kirchenburgen zusammen zu bringen und dort eine Möglichkeit der fachbezogenen Begegnung, des Austauschs und des gemeinsamen Lernens zu schaffen. Mehr
AH58 ©sek Veröffentlichung: Masterarbeit unseres Absolventen Jörg Spatzier im hendrik Bäßler verlag

Aus der Buchbeschreibung: „Mittelalterliche Türen verschließen zuverlässig bis in die heutige Zeit Sakral- und Profanbauten. Ihrer soliden und handwerklich-technisch ausgereiften Herstellungsweise verdanken wir es, dass sie erhalten sind (…). Der hier vorliegende Band soll helfen, Aufbau und technische Ausstattung der mittelalterlichen Bohlentüren sowie deren Besonderheiten und Ikonografie zu erkennen, einzuordnen und vor allem Wertschätzung für die auf uns überkommenen Schätze der Handwerkskunst hervorzurufen“. Mehr
Mechthild Noll-Minor ©sek Veröffentlichung: Masterarbeit unserer Absolventin Steffi Bröckerbaum


Eine gute Vorbereitung von Restaurierungs-, Reparatur- und Baumaßnahmen ist Grundvoraussetzung für ressourcenschonendes und vor allem leistbares Handeln. Genau diesem Thema widmete ihre Masterarbeit Steffi Bröckerbaum (SEK 15). Diese innovative und gut strukturierte Darstellung der Planungsprozesse bildet den Kern der Veröffentlichung. Eine gute Ergänzung stellen auch die Praxisbeispiele dar, die von Mechtild Noll-Minor (BLDAM) geliefert wurden. Das Buch erschien 2021 im Sandstein-Verlag.Mehr