Banner Viadrina

Katarer, Hussiten, Wiedertäufer. "Ketzer" in Mittelalter und Reformation

Gotthard Kemmether

 6/8/9 ECTS

Seminar: Kulturwissenschaften-/Kulturgeschichte-Vertiefung

Montag, 16.15 - 17.45 Uhr, Ort: AM 202, Veranstaltungsbeginn: 10.10.2016

 

Martin Luther, der „Gründervater“ des Protestantismus, wurde von der [katholischen] Kirche als Ketzer verurteilt, ebenso der tschechische Nationalheld Jan Hus – der von seinen Anhängern als heiliger Märtyrer verehrt wurde. Die Hussiten wiederum galten den Bewohnern Brandenburgs im Spätmittelalter als eine Art von Terroristen...

Das Phänomen der Häresie umfasste im Mittelalter eine große Spannbreite unterschiedlicher Abweichler von der kirchlichen Norm: ambitionierte Theologen, innovative Naturwissenschaftler, aber auch ungebildete Volksprediger, politische Revolutionäre, radikale Sektenführer. Entsprechend vielfältig war auch der Umgang der kirchlichen Institutionen mit diesen Personen, der von Zensur über öffentliche Bußübungen bis zu Hinrichtungen reichte.

Im Seminar werden wir uns mit den wichtigsten Häresien ab der Spätantike beschäftigen, von den Arianern und Gnostikern über die Katarer und Bohumilen bis zu den Wiedertäufern und den reformatorischen Kirchengründern. Auch der Komplex der Juden- und Hexenverfolgungen wie die Tätigkeit der Inquisition gehört in diesen Zusammenhang, sowie die Frage, worüber man lachen durfte...

Neben bekannten Persönlichkeiten wie John Wicliff, Petrus Abaelard, Meister Eckhart und Jeanne d'Arc sollen auch häretische Gruppierungen und Lehren in Referaten bearbeitet werden. Zu betrachten ist auch der schmale Grad zwischen legitimer Kritik an kirchlichen Missständen und dem grundsätzlichen Angriff auf die Kirche an sich.

Nicht zuletzt ist eine Beschäftigung mit christlichem Fundamentalismus heute denkbar.

Literatur:

  • Angenendt, Arnold, Geschichte der Religiosität im Mittelalter, Darmstadt 2. Aufl. 2000;
  • Grundmann, Herbert, Religiöse Bewegungen des Mittelalters, Darmstadt 4. Aufl. 1977;
  • Lambert, Malcolm, Häresie im Mittelalter. Von den Katharern bis zu den Hussiten, Darmstadt 2001;
  • Fößel, Amalie/ Hettinger, Anette, Klosterfrauen-Beginen-Ketzerinnen. Religiöse Lebensformen von Frauen im Mittelalter, Idstein 2000;
  • Knefelkamp, Ulrich, Das Mittelalter, Paderborn 2003;
  • Goetz, Hans-Werner, Proseminar Geschichte, Stuttgart 1993;
  • Heimann, Heinz-Dieter, Einführung in die Geschichte des Mittelalters, Stuttgart 1997.

Teilnahmevoraussetzungen:
regelmäßige Teilnahme

Hinweise zur Veranstaltung:
Die Vorbereitung von vorab zur Verfügung gestellten Quellentexten ist Teil der zu erbringenden Leistung. Im Laufe des Semesters sind eine vorläufige Literaturliste und eine Gliederung zur Hausarbeit abzugeben. Der Besuch einer historischen Kirchenbibliothek mit “häretischen” Drucken des 16.Jh. ist angedacht.

Leistungsnachweis:
Referat und Essays bzw. Hausarbeit