Banner Viadrina

Odra-Oder, Geschichte, Gegenwart und Zukunft eines europäischen Kulturraums

Idee der Konferenz

IMG_0327

Die Oder-Konferenz soll einen wirksamen Impuls geben, um die Forschung zum Oder-Kulturraum aufs Neue zu entfalten. Sie soll bisher disparat verlaufende Ansätze – sowohl im politischen wie im wissenschaftlichen Sinne – zusammenbringen und sie soll eine Brücke schlagen zwischen einer intensiven Fachöffentlichkeit und einer an der Gesamtentwicklung des Oderraums interessierten weiteren Öffentlichkeit. Die Hinwendung zum Fluss, wie sie in vielen Oderstädten in den letzten Jahren sich bereits angebahnt hat, soll ebenso zur Sprache kommen wie der Bedeutungsverlust der Oder als Schifffahrtsstrasse, und die immer wiederkehrende Bedrohung durch Hochwasser. Zur Diskussion über diese Themen laden wir ausdrücklich außeruniversitäre Partner ein – seien es Nichtregierungsorganisationen, die sich dem Naturschutz an der Oder in allen drei Staaten verschrieben haben, seien es Behörden, die Pläne für die Oder entwerfen und umsetzen, sei es die Bevölkerung auf beiden Seiten der Oder.

Die Konferenz soll ein Anstoß für die Intensivierung der Zusammenarbeit der Oder-Universitäten: Ostrava, Opole, Wrocław, Zielona Góra, Frankfurt, Szczecin auf lange Sicht sein. Die Publikation der Ergebnisse und die Intensivierung der Forschung zum Oderraum an der Viadrina selbst werden dem Namen der Europa Universität – Viadrina, d.h. die an der Oder gelegene – endlich genüge tun. Die Konferenz ist öffentlich, die Teilnahme kostenlos. Die Vorträge und Diskussionen finden in Deutsch und Polnisch statt, für Übersetzung wird gesorgt.