Banner Viadrina

Frau Clara Frysztacka

Frysztacka_Clara_MG_6084 ©Heide Fest

Clara Frysztacka


Kulturwissenschaftliche Fakultät (Kuwi)
Akademische Mitarbeiterin
Akademische Mitarbeiterin im Projekt "Ambivalenzen der Europäisierung"
Logenstraße 12
15230 Frankfurt (Oder)
🏠 LH 213
☏ +49 335 5534 ✆ 2557
✉ frysztacka@europa-uni.de

Web: Professur für Europäische Zeitgeschichte
<< Zurück zur Übersicht: Akademische Mitarbeiter*innen

Lebenslauf / Vita:

Historikerin, Studium der Geschichte, der osteuropäischen Geschichte und der Politikwissenschaft in Mailand und Berlin (Freie Universität) 2005 bis 2011; ab 2012 Promotion zu Geschichtsbildern und –Erzählungen in der polnischen Massenpresse am Ende des ‚langen‘ 19 Jahrhunderts bei Prof. Dr. Claudia Kraft und Mitarbeiterin im Projekt „Geschichte für alle in europäischen Zeitschriften des 19. Jahrhunderts“ an der Universität Siegen (2012-2015); 2013 und 2014 zahlreiche Forschungsaufenthalte in Polen. Seit Januar 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Ambivalenzen der Europäisierung“ bei Prof. Dr. Claudia Weber.

Arbeitsschwerpunkte

Polnisch-deutsche und polnisch-ukrainische Beziehungsgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert, polnische Erinnerungskultur der Vertreibungen nach dem Zweiten Weltkrieg, polnische Geschichtsschreibung nach 1989, polnische Geschichtskultur im ‚langen‘ 19. Jahrhundert, europäische Mediengeschichte, Geschichte von Europabildern und Europakonzepten in Polen

Publikationen

(zusammen mit Klaus Herborn, Martina Palli und Tobias Scheidt:) Kolumbus transnational: Verflochtene Geschichtskulturen und europäische Medienlandschaften im Kontext des 400. Jubiläums der Entdeckung Amerikas 1892. In: Journal of Modern European History 15 (2017), 3.

(zusammen mit Susann Worschech:) Tagungsbericht: "Ambivalenzen der Europäisierung", Tagung der Forschungsgruppe „Ambivalenzen der Europäisierung“, Europa-Universität Viadrina, 16.06.2016-17.06.2016, in: H-Soz-u-Kult, Tagungsberichte, 09.11.2016, URL: http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-6797

„Colonized but not quite". Die Auseinandersetzung mit deutschen Kolonialdiskursen und die Entwicklung eigener kolonialer Phantasien in der polnischsprachigen Presse um 1900. In: Barelkowski, Matthias/Kraft, Claudia/Röskau-Rydel, Isabel (Hg.): Zwischen Geschlecht und Nation. Interdependenzen und Interaktionen in der multiethnischen Gesellschaft Polens im 19. und 20. Jahrhundert, Osnabück 2016, S. 79-100.

(zusammen mit Klaus Herborn, Martina Palli und Tobias Scheidt:) „Tagungsbericht: Transnationale Praktiken der Konstruktion Europas“, Tagung des interdisziplinären Forschungsnetzwerkes "Europaforschung" der Philosophischen Fakultät, Universität Siegen, 30.10.2014 - 31.10.2014, in: H-Soz-u-Kult, Tagungsberichte, 13.02.2015, URL: http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-5831

 „Eine Vergangenheit, vielfältige Erzählungen? Brüche und Kontinuitäten in der polnischen Geschichtsdeutung nach 1989 am Beispiel der Geschichtsschreibung über die Akcja Wisła“ in: Historie. Jahrbuch des Zentrums für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Folge 6 (2012-2013), S. 287-303.