Banner Viadrina

Nadine Kern: Curriculum Vitae

Wissenschaftliche Position:

Seit Dez. 2018

Axel Springer-Lehrstuhl für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt Digitales Archiv jüdischer Autorinnen und Autoren in Berlin 1933-1945 (DAjAB)

Seit 2019

Doktorandin am Axel Springer-Lehrstuhl für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration
Arbeitstitel der Dissertation: Aufklärungsdiskurse in der Erzählliteratur von Autorinnen und Autoren jüdischer Herkunft im NS-Deutschland

Juli 2019 – Okt. 2019

Axel Springer-Lehrstuhl für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration: Wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt Stimmen des Exils und des Nachkriegs. Digitales Archiv zum Audio-Nachlass des Journalisten Harald von Troschke

2012 – 2018

Axel Springer-Lehrstuhl für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration: Zunächst Studentische, später Wissenschaftliche Hilfskraft: u.a. Mitarbeit in dem Editionsprojekt Vom Büchermachen im Exil: Die deutsche Abteilung des Amsterdamer Allert de Lange Verlags im Briefwechsel mit ihren Autoren (1933–1940) sowie in dem DFG-Forschungsprojekt Digitales Archiv jüdischer Autorinnen und Autoren in Berlin 1933-1945 (DAjAB)

Jun. 2012 – Feb. 2014 Literaturhandlung, Fachbuchhandlung zum Thema Juden-tum, Berlin: Studentische Mitarbeiterin

Lehr- und Forschungsaufenthalt:

Nov. 2018 Aufenthalt an der Jagiellonen-Universität in Kraków (Polen) im Rahmen der DAAD-Admoni-Doktorandenschule Literatur- und Pressegeschichte im zentraleuropäischen Vergleich

Studium:

2014–2018

Master of Arts Literaturwissenschaft: Ästhetik, Literatur, Philosophie an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Titel der Masterarbeit: Widerständiges Erzählen von Autorinnen und Autoren jüdischer Herkunft im nationalsozialistischen Deutschland: Mala Laasers Erzählung „Die unruhigen Tage …“ (1937) und Herbert Friedenthals Novelle „Salomon Maimon“ (1938)

2009-2014

Bachelor of Arts Kulturwissenschaften an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Titel der Bachelorarbeit: Jüdische Identitäten im Spannungsfeld zwischen Selbstbestimmung und Fremdzuschreibung am Beispiel von Leo Hirschs Fortsetzungsroman „Die letzte Station“