Banner Viadrina

Verletzende Handlungen und verletzte Subjekte - Kulturanthropologische und soziologische Untersuchungen gesellschaftlicher Grenzbereiche

Dr. Darja Klingenberg

3/6/9 ECTS
Seminar (Hybride Veranstaltung): MASS: Wahlpflichtmodul: Migration, Ethnizität, Ethnozentrismus // MASS: Wahlpflichtmodul: Kulturelle Praktiken, Wissensordnungen, ästhetische Formationen // MASS: Wahlpflichtmodul: Gender Studies und Queer Theory
Veranstaltungsbeginn: 26.10.2021
Di, 14:15 - 15:45 Uhr

Wie beschreiben und untersuchen wir Hass, Vorurteile und autoritäre gesellschaftliche Strukturen, die eingebettet sind in intersektional verlaufende Machtverhältnisse? Wie können wir damit verbundene Verletzlichkeit und Prekarität anthropologisch und soziologisch erfassen? Welche Sprache trägt die Analyse gegenwärtiger und zurückliegender Gewaltverhältnisse? Welche methodischen und forschungsethischen Fragen stellen sich in der Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Grenzbereichen für das Verständnis von Sexismus, Homophobie, Nationalismus, Rassismus und Antisemitismus? Im Zentrum des Masterseminars steht die Diskussion klassischer und zeitgenössischer Ethnographien und Studien, die Hass und Verletzlichkeiten empirisch untersuchen. Wir diskutieren die Studie zum autoritären Charakter des Instituts für Sozialforschung, anthropologische Untersuchung des Nachwirkens gewaltsamer Konflikte im Alltag und die Weitergabe von autoritären Einstellungen in rechten Bewegungen und Wut in der Diaspora, aber auch Verletzlichkeit als Ausgangspunkt ethnographischer Arbeit. Diese Lektüren bieten Ausgangspunkte für Zeitdiagnosen und die Analyse der Genese gegenwärtiger gesellschaftlicher Konflikte. Ausgehend von der Lektüre arbeiten wir aber vor allem methodisch/methodologische und forschungsethische Herausforderungen empirischer und theoretischer Analysen von Ungleichverhältnissen heraus. Was sind gelungene Ansätze der empirischen Auseinandersetzung mit Gewalt, Verletzlichkeit und ihrer intergenerationalen Weitergabe? Welche forschungsethischen Fragen stellen sich?

Literatur:
Whyte, William Foote (1973), Street Corner Society: The Social Structure of an Italian Slum, 2. ed. Chicago, Ill. 1973. Adorno, Theodor W., und Ludwig von Friedeburg. 2020. Studien zum autoritären Charakter. Übersetzt von Milli Weinbrenner. 12. Auflage 2020. Das, Veena/Cavell, Stanley (2007), Life and Words: Violence and the Descent into the Ordinary, Berkeley Los Angeles London 2007.Hochschild, Arlie Russell (2018), Strangers in Their Own Land: Anger and Mourning on the American Right, New York London 2018. Behar, Ruth (2012), The Vulnerable Observer: Anthropology That Breaks Your Heart, 12. Auflage, Boston, MA 2012.

Leistungsnachweise:
3 ECTS: Teilnahme an einer Referatsgruppe und Kommentierung von 3 Lektüretagebucheinträgen | 6 ECTS: Teilnahme an einer Referatsgruppe, 5 Lektüretagebucheinträge und Kommentierung von 3 Lektüretagebucheinträgen | 9 ECTS: Teilnahme an einer Referatsgruppe und Hausarbeit von 20-25 Seiten ODER Teilnahme an einer Referatsgruppe, 5 Lektüretagebucheinträge und 1 Essay von 8-12 Seiten oder Entwurf eines Exposé. Ein Lektüretagebuch ist die Einladung zu einer 1-3 seitigen strukturierten Auseinandersetzung mit dem Text. Der Text soll am Tag vor der Sitzung ins Moodle hochgeladen werden.

Termine (präsenz):
Fr 14.01.22, 10:15 - 17:45 Uhr (GD Hs2) | Fr 21.01.22, 10:15 - 15:45 Uhr (GD Hs2) | Mo 24.01.22, 14:15 - 15:45 Uhr (LH 101/102) | Mo 31.01.22, 14:15 - 15:45 Uhr (LH 101/102)

Termine (online): Di 26.10.21, 14:15 - 15:45 Uhr | Di 02.11.21, 14:15 - 15:45 Uhr | Di 09.11.21, 14:15 - 15:45 Uhr | Di 16.11.21, 14:15 - 15:45 Uhr | Di 23.11.21, 14:15 - 15:45 Uhr | Di 30.11.21, 14:15 - 15:45 Uhr | Di 07.12.21, 14:15 - 15:45 Uhr | Di 14.12.21, 14:15 - 15:45 Uhr