Banner Viadrina

Lehrveranstaltungen-SoSe_2014

Um sich anzumelden, klicken Sie bitte auf den Link "Anmeldung" hinter dem Titel der gewünschten Lehrveranstaltung.

ACHTUNG: Anmeldung ab 25. März 2014 ab 10.00 Uhr möglich

Füllen Sie die Felder aus und klicken Sie bitte NUR EINMAL auf den Button Submit. Sie bekommen KEINE Bestätigung per Email zugesandt!! Die Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie, wenn Sie auf den Button Submit geklickt haben. Sie lautet: "Vielen Dank! Ihre Angaben wurden gespeichert."
Bitte achten sie besonders auf Ihre E-Mailadresse. Sie dient auch als zukünftiges Kommunikationsmittel.

Damit sind Sie angemeldet!

 


 Jungbluth, Konstanze

 Sprachgebrauch und mehrsprachige Räume -

 3/ 6/ 9 ECTS

 Seminar: Master: MASS: Sprache & Ges.; MICS: ZM1

Dienstag, 14.15 - 15.45 Uhr, Ort: AM 105, Veranstaltungsbeginn: 08.04.2014

Nach einführenden Sitzungen, in denen durch die gemeinsame Lektüre von Basistexten eine Grundlage für das Thema geschaffen wird, können die Studierenden einzelne Aspekte in (Gruppen-)Referaten entfalten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden ermutigt, sich dem Thema durch eine eigene empirische Datenerhebung in mehrsprachigen Räumen zu nähern, die z.B. in der Cafeteria der Viadrina, auf dem Basar in Słubice, im Fforst, in einer einer Klasse oder dem Pausenhof einer Europaschule in Berlin oder in familiären Kontexten erhoben werden kann. Aufnahmegeräte können am Lehrstuhl entliehen werden. Weitere Literaturhinweise und viele einschlägige Texte finden Sie auf unserer Lehrstuhldatenbank: http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/de/lehrstuhl/sw/sw1/lehre/datenbank.html (Login siehe Aushang am Lehrstuhl)

Literatur: http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/de/lehrstuhl/sw/sw1/lehre/datenbank.html

Klein, Wolfgang und Dimroth, Christine (2003). Der ungesteuerte Zweitspracherwerb Erwachsener: Ein Überblick über den Forschungsstand. In U. Maas & U. Mehlem (Eds.), Qualitätsanforderungen für die Sprachförderung im Rahmen der Integration von Zuwanderern. IMIS 21, 127-161.

Jańczak, Barbara / Jungbluth, Konstanze / Weydt, Harald (2012, eds.), Mehrsprachigkeit aus deutscher Perspektive. Tübingen (Narr).

Hinweise zur Veranstaltung: Interessierte melden sich bitte ab dem 25.03.14 (10:00) online über den obrigen Link "Anmeldung" an.

 


 Jungbluth, Konstanze

Dialekt, Soziolekt, Genderlekt – Eine Einführung in die Varietätenlinguistik

 6 ECTS

 Seminar: BA Linguistik-Einführung

Mittwoch, 9.15 - 10.45 Uhr, Ort: AM 105, Veranstaltungsbeginn: 09.04.2014

«Ey, Alter, wie?» Welcher Sprache ist dieser Datenbeleg zuzuordnen? Repräsentiert er Jugendsprache im Allgemeinen? Ist es der Sprachgebrauch von männlichen Jugendlichen? Reden so die Leute im Club oder begrüßen sich mit diesen Worten die Menschen am Tresen in der Kneipe? Das Ziel des Seminars besteht darin, am Beispiel von sprachlichen Varietäten wie Dialekten, Soziolekten oder Genderlekten die Anwendung linguistischer Begriffe für ihre Beschreibung und den Vergleich zwischen ihnen zu vertiefen. Es wird die Bereitschaft erwartet, nicht nur regelmäßig wissenschaftliche Texte zu lesen, sondern auch eigenständig Grammatiken oder Nachschlagewerke zu nutzen, um sich auch selbständig den korrekten Gebrauch linguistischer Termini und Wissen zu dem gewählten Thema anzueignen

Leistungsnachweis: Hausarbeit

Literatur: Literaturhinweise und viele einschlägige Texte finden Sie auf unserer Lehrstuhldatenbank:  http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/de/lehrstuhl/sw/sw1/lehre/datenbank.html  (Login siehe Aushang am Lehrstuhl)

Hinweise zur Veranstaltung: Interessierte melden sich bitte ab dem 25.03.14 (10:00) online über den obigen Link "Anmeldung" an.

 


Jungbluth, Konstanze

Lingüística variacional: el uso de la lengua española en el mundo -

 3/6/9 ECTS

Seminar: MA, MASS Sprache und Gesellschaft // MICS ZM 2

Dienstag,  9.15 - 10.45 Uhr, Ort: AM 105, Veranstaltungsbeginn: 08.04.2014

El mundo hispanófono abarca muchas variedades del español. Los/las participantes del curso pueden elegir una variedad o un espacio dónde se hablan varias variedades del español para su investigación/presentación. Algunas variedades se usan sólo en contextos restringidos en cuando otras están presentes en todas las partes de una sociedad. La lingüística variacional pretende ofrecer un cuadro para describir, ordenar y comparar esta diversidad gramatical y del léxico.

Literatur: Sánchez Méndez, Juan (2003), Historia de la lengua española en América, València (Universitat de València: tirant lo blanch).
http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/de/lehrstuhl/sw/sw1/lehre/datenbank.html 
(Login vease la información en la puerta de AM 134)
Hinweise zur Veranstaltung: Los estudiantes interesados se registran online a partir del 25.03.2014 siguendo el enlace mencionado "Anmeldung"

 Hinweise zur Veranstaltung: Interessierte melden sich bitte ab dem 25.03.14 (10:00) online über den obigen Link "Anmeldung" an.

 


Jungbluth, Konstanze

Doktorandenworkshop

 3/6/9 ECTS

Seminar: MA, MASS Sprache und Gesellschaft // MICS ZM 1

Dienstag,  14tägig 18.00 - 21.00 Uhr, Ort: AM 123 , Veranstaltungsbeginn: 08.04.2014

Pragmatics: ongoing research

Hinweise zur Veranstaltung: Fortgeschrittene Masterstudierende auf Einladung

 


Rosenberg, Peter / Jungbluth, Konstanze / Ehlers, Klaas-Hinrich / Weydt, Harald

Forschungscolloquium „Migration und Minderheiten“ -

 3/6/8/9 ECTS

Kolloquium: MA, BA Linguistik- / Kulturwissenschaften- / Sozialwissenschaften-Vertiefung // MASS WM Sprache und Gesellschaft //
MASS + MICS WM Migration, Ethnizität, Ethnozentrismus // MES

Blockseminar, Ort: AM 03,  Veranstaltungsbeginn: 25./26.04.2014

Programm 13.06.2014

Das Colloquium widmet sich dem Thema "Migration und Minderheiten" aus soziolinguistischer und sozialwissenschaftlicher Sicht. Europäische und außereuropäische Migranten- und Minderheitengruppen in Geschichte und Gegenwart sind Gegenstand des Colloquiums, insbesondere Sprachkontakt und sprachliche Integration von Minderheiten- und Migrantengruppen in Europa. Das Seminar versteht sich als Forschungscolloquium und behandelt vorzugsweise Work in Progress: In Blockseminaren werden u.a. Vorträge aus entstehenden oder fertiggestellten Forschungsarbeiten (Master-,Bachelor- und Doktorarbeiten) sowie Gastvorträge auswärtiger Wissenschaftler angeboten.

Literatur: Literatur wird zu den jeweiligen Themen bekanntgegeben.

Teilnahmevoraussetzungen: Es handelt sich um ein Forschungscolloquium. Vorkenntnisse über Migrationsforschung, Minderheiten- und Sprachkontaktforschung sind erforderlich. Das Forschungscolloquium steht insbesondere den Master-Studierenden im Studiengang MA „Soziokulturelle Studien“ offen, die eigene Forschungsprojekte und Work in Progress vorstellen möchten.

Hinweise zur Veranstaltung: 2 Blockveranstaltungen (Fr/Sa):  25./26.04.2014 sowie 13./14.06.2014

Interessierte melden sich bitte online über den obigen Link "Anmeldung" an.

Informationen zum Programm ca. 1 Woche vor dem jeweiligen Block unter: http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/de/lehrstuhl/sw/sw1/index.html

Leistungsnachweis: Ein Seminarschein wird durch Hausarbeit erworben. Gegenstand sind europäische und außereuropäische Migration und Minderheiten in Geschichte und Gegenwart (z.B. aus dem Sprachraum der erlernten Fremdsprache).

 


Rosenberg, Peter

Einführung in die Linguistik -

6 ECTS

 Vorlesung: BA, Linguistik-Einführung

Dienstag, 14.00 - 16.00 Uhr,Ort AM 03 , Veranstaltungsbeginn: 08.04.2014

 Der Kurs soll den Teilnehmenden eine Einführung in die Grundlagen, die wichtigsten Theorien und Anwendungsgebiete sowie die Geschichte der Sprachwissenschaft geben:

  • einen Überblick über die Entwicklung der Sprachwissenschaft von der ersten Beschäftigung mit Sprache in der Antike über die Entstehung der Sprachwissenschaft im 19. Jahrhundert bis zur Linguistik der Gegenwart. Die Wissenschaftsgeschichte der Linguistik wird vor dem Hintergrund der allgemeinen europäischen Geistesgeschichte betrachtet werden
  • die wichtigsten Ansätze und Arbeitsgebiete der modernen Sprachwissenschaft: Struktura¬lismus, Sprechakttheorie, Soziolinguistik, Pragmatik, Gesprächsanalyse, Soziolinguistik, Zweitspracherwerbs-, Sprachminderheiten- und Sprachvariationsforschung. Dies wird anhand von ausgewählten Texten sowie an angewandten Beispielen geschehen
  • eine Einführung in Arbeitstechniken des Studiums der Sprachwissenschaft.

Die dem Kurs unterliegende Grundfrage ist die nach dem Zusammenhang von Sprache und Kultur.

Literatur: Ein Reader mit den wichtigsten Texten wird zu Beginn des Semesters zum Kopieren beim „Kopierfritzen“ bereitgestellt.

Teilnahmevoraussetzungen: Keine (für Studienanfänger geeignet).

Hinweise zur Veranstaltung: Der Kurs gilt als eine der obligatorisch geforderten BA-Einführungsveranstaltungen im Modul Sprachwissenschaft. Es werden voraussichtlich vier Tutorien in Verbindung mit der Veranstaltung angeboten. Interessierte melden sich bitte online ab dem 25.03.2014 über den obigen Link "Anmeldung" an.

Leistungsnachweis: Ein Seminarschein wird durch Textstudium und Abschlussklausur erworben.

 


Julia Stange

Tutorium zur Veranstaltung "Einführung in die Linguistik" - Anmeldung in der Vorlesung

2 ECTS
Seminar: BA, Modul 2a/3a: Linguistik

Zeit: Mittwoch 14.00 - 16.00 Uhr
Ort: GD 309


Julia Stange

Tutorium 2 zur Veranstaltung "Einführung in die Linguistik" - Anmeldung in der Vorlesung

2 ECTS
Seminar: BA, Modul 2a/3a: Linguistik

Zeit: Donnerstag 14.00 - 16.00 Uhr
Ort: GD 201


Viktoria Uhlich

Tutorium zur Veranstaltung "Einführung in die Linguistik" - Anmeldung in der Vorlesung

2 ECTS
Seminar: BA, Modul 2a/3a: Linguistik

Zeit: Montag 14.00 - 16.00 Uhr
Ort: GD 206


Frederike Schütte

Tutorium zur Veranstaltung "Einführung in die Linguistik" - Anmeldung in der Vorlesung

2 ECTS
Seminar: BA, Modul 2a/3a: Linguistik 

Zeit: Donnerstag 11.00 - 13.00
Ort: AM 203

 


 Rosenberg, Peter

Filmsynchronisation und Übersetzungsprobleme - Sorry: Anmeldung nicht mehr möglich

 8 ECTS

Seminar: BA, Kulturwissenschaften 1b; Sprachwissenschaften 2b/3b

Donnerstag, 14.00 - 16.00 Uhr, Ort: AM 104,Veranstaltungsbeginn: 10.04.2014

In einem Film mit Robin Williams spricht der Protagonist von einem „Inder“ – nicht dem „mit den Federn“, sondern dem „mit dem Punkt auf der Stirn“. Das Wortspiel, das in der englischen Originalversion mit dem doppeldeutigen „Indian“ möglich ist, gerät im Deutschen zur gedankenlosen mechanischen Übertragung. Was kann man übersetzen? Wieweit lässt sich bruchlos aus einer Sprache in eine andere Sprache übertragen? Roman Jakobson meint: Die wichtigen Unterschiede zwischen Sprachen liegen nicht darin, was man in der einen oder anderen Sprache „kann“, sondern was man in ihnen „muss“. An den unterschiedlichen sprachlichen Strukturen scheitern bereits viele misslungene Filmsynchronisationen. Das Problem geht indes weiter: Lässt sich die Kultur „jenseits der Wörter“ übersetzen? Was muss Filmsynchronisation leisten? Neben der Lippensynchronität stellen sich Probleme der sprachlichen und ästhetischen Äquivalenz (funktional-pragmatische Äquivalenz) , der Abwägung zwischen Zielsprachentreue und Ausgangssprachentreue, der sprachstilistischen Kennzeichnung soziokultureller „Lebenswelten“, der Symbolik von Dialekten und Substandards, der Behandlung von Code Switching und „fremdsprachlichen“ Akzenten. Diese und weitere Fragestellungen werden – nach einer theoretischen Grundlegung – anhand filmischer Fallstudien aus verschiedenen Sprachen bearbeitet.

Literatur: Ein Reader wird zu Semesterbeginn bereitgestellt; eine umfangreiche Literaturliste kann über Moodle heruntergeladen werden: http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/de/lehrstuhl/sw/sw1/index.html

Teilnahmevoraussetzungen: Vorausgesetzt werden fortgeschrittene Sprachkenntnisse in den für die Fallstudie relevanten Sprachen. Die Veranstaltung ist auch für Studierende der Nachbarfakultäten geeignet.

Hinweise zur Veranstaltung: Interessierte melden sich bitte online ab dem 25.03.2014 (10:00 Uhr) über den obigen Link "Anmeldung" an.

Leistungsnachweis: Ein Seminarschein wird durch Anfertigung einer Fallstudie oder durch die theoretische Erörterung einer übersetzungswissenschaftlichen Fragestellung (Referat mit Schriftfassung oder Hausarbeit) erworben.

 


Kartosia, Alexander

 Gestaltung und Auswirkung der sowjetischen Sprachen-, Nationalitäten- und Kulturpolitik im Kaukasus -

 3/6/9 ECTS

 Seminar: MA, MASS WM Sprache und Gesellschaft / MICS ZM 2

Donnerstag, 14-tägig,  14.00 – 18.00 Uhr, Ort: GD 202, Veranstaltungsbeginn: 10.04.2014

 Bereits die Araber im 10. Jh. bezeichneten den Kaukasus als „Berg der Sprachen“. Der kaukasische Raum zwischen dem Schwarzen Meer im Westen, dem Kaspischen Meer im Osten, dem Asowschen Meer/Russland im Norden und der Türkei/Iran im Süden bietet eine schillernde Vielfalt von Sprachen und Religionen. Vor knapp einem Vierteljahrhundert gehörten die südkaukasischen Staaten Armenien, Aserbaidschan und Georgien sowie die nordkaukasischen Republiken der Russischen Föderation (Adyge, Tschetschenien, Dagestan ...) gemeinsam noch zur Sowjetunion. Wie gestaltete sich die offizielle sowjetische Sprachen-, Nationalitäten- und Kulturpolitik in einer Region, die Völker mit unterschiedlichsten kulturellen Traditionen umfasst? Welche Auswirkung hatte die Politik auf die Zukunftsorientierung der Länder? Waren die nach dem Zerfall der Sowjetunion ausgebrochenen und bis heute andauernden Konflikte in der Region vorprogrammiert? Diese Fragen sollen uns, mit besonderem Augenmerk auf Georgien, im Seminar beschäftigen.

Literatur: wird zu Semesterbeginn bekannt gegeben

Hinweise zur Veranstaltung:  Interessierte melden sich bitte online ab dem 25.03.2014 (10:00 Uhr) über den obigen Link "Anmeldung" an.

Leistungsnachweis: Teilnahme, Hausarbeit

 


Haid, Janett

 Einführung in die Pragmatik -

 6 ECTS

 Seminar: BA; BA Linguistik Einführung

Donnerstag, 16.00 – 18.00 Uhr, Ort: GD 05, Veranstaltungsbeginn: 10.04.2014

Was genau untersuchen wir, wenn wir uns mit dem Gebrauch sprachlicher Ausdrücke in Äußerungssituationen beschäftigen? Was bedeutet es Sprache als Handlung zu verstehen? In diesem Seminar sollen interaktiv Grundlagentexte und theoretische Konzepte der Pragmatik erarbeitet werden. Es soll einerseits um einen Überblick über die wichtigsten Aspekte der Pragmatik gehen, aber auch um Zusammenhänge und Wechselwirkungen mit anderen linguistischen Teildisziplinen.

Literatur: Literaturhinweise und viele einschlägige Texte finden Sie auf unserer Lehrstuhldatenbank: http://www.kuwi.euv-frankfurt- o.de/de/lehrstuhl/sw/sw1/lehre/datenbank.html (Login siehe Aushang am Lehrstuhl)

Hinweise zur Veranstaltung:  Interessierte melden sich bitte online ab dem 25.03.2014 (10:00 Uhr) über den obigen Link "Anmeldung" an.

Leistungsnachweis: aktive Teilnahme, Klausur

 


Sznycer, Karolina

Theoretical approaches to identity -

3/6/9 ECTS

 Seminar: MA, MICS ZM 1

Block, Ort: GD07/04, Veranstaltungsbeginn: siehe Hinweis Blockseminar unten

 The focus of this seminar is placed on the topic of identity viewed from a variety of theoretical perspectives. In this seminar, we will review, discuss and critically evaluate a selection of approaches which may be employed to the examination of a wide range of aspects and categories constituting our identities such as gender, age, race, ethnicity, nationality, class and many others. We will look how diverse kinds of identities produced in spoken interaction and in written texts may be dissected through the tools of psychology, sociolinguistics, ethnomethodology, linguistic anthropology, semiologically inspired multi-modal analysis and a host of approaches falling within discourse analysis. Emphasis will be put on the critical comparison of the theoretical frameworks and assessment of their utility for tackling the complex problem of identity. Our discussions will concentrate on the construction of conversational, institutional, narrative and spatial/multimodal identities in multiple settings. In particular, we will turn our attention to the discourse data of sport, media, art, politics, psychotherapy, advertising and everyday life.

Lieteratur:

Antaki, Charles and Sue Widdicombe (eds.), Identities in talk. London: Sage.
Benwell, Bethan and Elizabeth Stokoe. 2006. Discourse and identity. Edinburg: Edinburgh University Press.
Bucholtz, Mary, A.C. Liang and Laurel A. Sutton (eds.) 1999. Reinventing identities: The gendered self in discourse. Oxford: Oxford University Press

Teilnahmevoraussetzungen: Students need not have any previous linguistic training to enroll in the course. The only requirement is their ability to use English in speaking and writing.

Hinweise zur Veranstaltung: If you want to participate in the seminar please register under Link "Anmeldung" starting on the 25th of March 2014

Hinweise zum Blockseminar: 11.04, 14.04, 25.04, 28.04
The first three sessions: 10:45-12:15; 12:30-14:00; 14:15-15:45; 16:00-17:30.
The last one: 12:30-14:00; 14:15-15:45; 16:00-17:30.

Leistungsnachweis: Assessment will be based on homework assignments, presentations/paper depending on the intended number of ECTS.

 


Mila Zaharieva-Schmolke

Transnationale Medien heute.Produktion eines mehrsprachigen RadiofeaturesSorry: Anmeldung nicht mehr möglich.

 5/6 ECTS

 Seminar: BA-Praxisrelevante Fertigkeiten; MA, MASS Optionsmodul / MICS Intercultural Practice, MKK

Mittwoch, 14-tägig,  11.15 – 15.45 Uhr, Ort: GD 305, Veranstaltungsbeginn: 09.04.2014

Studierende haben die Möglichkeit, das Format eines interaktiven, internationalen Online-Mediums kennen zu lernen. Dazu gehört, sich mit seinen Inhalten auseinanderzusetzen sowie seine mehrsprachigen Programme zu hören, zu diskutieren und zu bewerten.  Dabei bekommen sie Einblick in die internationale Radioprojektarbeit und produzieren eigene Radiofeatures.
Heute wird Radio immer mehr über das Handy und im Internet gehört. Im Netz können Hörer aus verschiedenen Ländern auf Programme und Sender weltweit zugreifen. Gerade für kulturell anspruchsvolle Radioformate wie das Radiofeature ist ein Internetradio ein geeignetes Instrument. Es bietet die Möglichkeit, sich den Radiobeitrag anzuhören, den dazugehörigen Text zu lesen und sich die entsprechenden Fotos anzuschauen.
Im Rahmen des Seminars werden die Studenten die Chance bekommen, ein eigenes Radiofeature zum Thema „Der Fluss der Sprachen“ zu produzieren. Die Radiofeatures werden dann vom Jugendradio Youth Connected By Sounds (YCBS) und von Partnersendern ausgestrahlt.
Darüber hinaus sind Aufnahmen und Arbeit im Tonstudio in Berlin vorgesehen.

Literatur: 

Kulturelle Vielfalt deutscher Literatur, Sprache und Medien
Irmy Schweiger, Hiltraud Casper – Hehne
DOAB (OAPEN Foundation)
Universitätsverlag Göttingen 2010

Ethnische Minderheiten, Massenmedien und Integration: Eine Untersuchung zu massenmedialer Repräsentation und Medienwirkungen
Joachim Trebbe
Verl. für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2009
ISBN 978-3-531-91696-5 ; ISBN 978-3-531-16684-1

Globalization, Discourse, Media
Anna Duszak, Juliane House, Lukasz Kumiega (Hg.)
In a Critical Perspective
Warsaw University Press, Warshawa 2010
ISBN 978-8323507604

 Hinweise zur Veranstaltung:  Interessierte melden sich bitte online ab dem 25.03.2014 (10:00 Uhr) über den obigen Link "Anmeldung" an.

Leistungsnachweis: Die Seminarteilnehmer erwerben einen Leistungsnachweis  durch die Produktion eines Radiofeatures.

Sprache: Neben Deutsch auch Englisch