Banner Viadrina

Lehrveranstaltungen SS 2010

 

­Jungbluth, Konstanze

Forschungswerkstatt MASS-LAB:

eine Einführung in das Sammeln und Auswerten empirischer Daten -

3/6/9 ECTS

 

Seminar: MA:MASS Forschungsmodul / MICS Zentralmodul 2

Donnerstag, 9:15 - 10:45 Uhr, Ort: AM 103, Veranstaltungsbeginn: 08.04.2010

 

Wer sich für die Analyse mündlicher Sprache interessiert, kann sich durch das Studium der Einführung in die Korpuslinguistik einerseits das Handwerkszeug aneignen, das gebraucht wird, andererseits kann er den Bericht über zahlreiche Forschungsprojekte zu lexikalischen und grammatischen Fragestellungen als Quelle der Inspiration für eigene Untersuchungen verwenden. Ziel des Seminars ist es, durch Impulse, Anleitung und Diskussion die eigenen kleineren oder größeren Forschungsprojekte der Teilnehmer/innen kritisch zu begleiten. Manche nutzen diesen Rahmen, um ihre Abschlussarbeit vorzubereiten. In den ersten Sitzungen lesen wir parallel zum Lehrbuch gemeinsam einen anspruchsvolleren theoretischen Text. Für das kommende Semester schlage ich Ernst Cassirer vor. Im ersten Band der Philosophie der symbolischen Formen untersucht EC die Sprache als symbolische Form. Bitte beginnen Sie während der vorlesungsfreien Zeit bereits mit der Lektürearbeit!

Literatur: Lemnitzer, Lothar / Zinsmeister, Heike (2006), Korpuslinguistik. Eine Einführung, Tübingen (Narr).

Das Buch wird zur Anschaffung empfohlen!

Cassirer, Ernst (1923/2009), Philosophie der symbolischen Formen, Bd. 1: die Sprache, Darmstadt (Wiss. Buchgesellschaft).

Hinweise zur Veranstaltung: Interessierte melden sich bitte ab dem 20.03.2010 online


Jungbluth, Konstanze

Sprecher und Hörer:

Pragmatische und soziolinguistische Aspekte

3/6/9 ECTS

 

Seminar: MA MICS ZM 2 // MASS WM Sprache und Gesellschaft

Dienstag, 14:15 - 15:45 Uhr, Ort: AM 203, Veranstaltungsbeginn: 13.04.2010

 

Alle Sprache richtet sich an einen Anderen. Alterität ist der Sprache inhärent. Man spricht sogar zu sich selbst wie mit einem anderen. Ohne (Zu-)Hörer verstummt die Sprecherin bzw. der Sprecher. In diesem Seminar soll neben der Perspektive des Sprechers die Aufmerksamkeit insbesondere auch auf den/die Hörer gerichtet werden. Die durch den Sprecher und den Hörer in der Sprechsituation gebildete Dyade prägt den Sprachgebrauch / die Pragmatik. Neben empirischen Arbeiten können auch theoretische und sprachvergleichende Fragestellungen Gegenstand der Vorträge und Hausarbeiten sein, die die Teilnehmer während des Semesters vorbereiten. In den ersten Sitzungen werden wir Ausschnitte aus Karl Bühlers Sprachtheorie gemeinsam lesen und diskutieren, um eine Grundlage für die darauf aufbauenden Fallstudien zu legen.

Literatur: Bühler, Karl ( 1934/1999), Die Sprachtheorie, Stuttgart (Gustav Fischer). Die vergleichsweise preiswerte UTB-Ausgabe (Nr.1159) wird zur Anschaffung empfohlen!

Weiterführende Literaturhinweise finden Sie auf der homepage des Lehrstuhls

http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/de/lehrstuhl/sw/sw1/lehre/index.html

Hinweise zur Veranstaltung: Interessierte melden sich bitte ab dem 20.03.2010 online


Rosenberg, Peter / Weydt, Harald / Jungbluth, Konstanze

Forschungskolloquium „Migration und Minderheiten“

8/9 ECTS

 

Kolloquium: BA/MA, Kulturwissenschaften/Linguistik-Vertiefung //

MICS // MASS Migration, Ethnizität und Ethnozentrismus// MASS WM Sprache und Gesellschaft // MASS Forschungsmodul // MASS Optionsmodul // MES

Block, Ort: AM 104, Veranstaltungsbeginn: 28.05.2010

 

Das Kolloquium widmet sich dem Thema "Migration und Minderheiten" aus soziolinguistischer und sozialwissenschaftlicher Sicht. Europäische und außereuropäische Migranten- und Minderheitengruppen in Geschichte und Gegenwart sind Gegenstand des Kolloquiums, insbesondere Sprachkontakt und sprachliche Integration von Minderheiten- und Migrantengruppen in Europa. Das Seminar versteht sich als ForschungsKolloquium und behandelt vorzugsweise Work in Progress: In Blockseminaren werden u.a. Vorträge aus entstehenden oder fertiggestellten Forschungsarbeiten (Master-, Diplom-, Bachelor- und Doktorarbeiten) sowie Gastvorträge auswärtiger Wissenschaftler angeboten.

Literatur: Literatur wird zu den jeweiligen Themen bekanntgegeben.

Teilnahmevoraussetzungen: Es handelt sich um ein ForschungsKolloquium. Vorkenntnisse über Migrationsforschung, Minderheiten- und Sprachkontaktforschung sind erforderlich. Das ForschungsKolloquium steht insbesondere den Master-Studierenden im Studiengang MA „Soziokulturelle Studien“ offen, die eigene Forschungsprojekte und Work in Progress vorstellen möchten.

Hinweise zur Veranstaltung: Informationen zum Programm ca. 1 Woche vor dem jeweiligen Block unter: http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/de/lehrstuhl/sw/sw1/index.html. Interessierte melden sich bitte 

Hinweise zum Blockseminar: 28./29.5.10 und 11./12.6.10 (Fr. 11-20 Uhr, Sa 9-14 Uhr)

Leistungsnachweis: Referat bzw. Hausarbeit


Rosenberg, Peter

Einführung in die Linguistik

6 ECTS

 

Seminar: BA, Linguistik-Einführung

Dienstag, 14.15 - 15.45 Uhr, Ort: AM 104, Veranstaltungsbeginn: 13.04.2010

Der Kurs soll den Teilnehmenden eine Einführung in die Grundlagen, die wichtigsten Theorien und Anwendungsgebiete sowie die Geschichte der Sprachwissenschaft geben:

  • einen Überblick über die Entwicklung der Sprachwissenschaft von der ersten Beschäftigung mit Sprache in der Antike über die Entstehung der Sprachwissenschaft im 19. Jahrhundert bis zur Linguistik der Gegenwart. Die Wissenschaftsgeschichte der Linguistik wird vor dem Hintergrund der allgemeinen europäischen Geistesgeschichte betrachtet werden

  • die wichtigsten Ansätze und Arbeitsgebiete der modernen Sprachwissenschaft: Struktura¬lismus, Sprechakttheorie, Soziolinguistik, Pragmatik, Konversationsanalyse, Soziolinguistik. Dies soll anhand von ausgewählten Texten sowie an angewandten Beispielen geschehen

  • eine Einführung in Arbeitstechniken des Studiums der Sprachwissenschaft.

Die dem Kurs unterliegende Grundfrage ist die nach dem Zusammenhang von Sprache und Kultur.

Literatur: Ein Reader mit den wichtigsten Texten wird zu Beginn des Semesters zum Kopieren beim „Kopierfritzen“ und beim Dozenten bereitgestellt. Weiterführende Literaturangaben können über die Homepage des Lehrstuhls heruntergeladen werden: http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/~sw1www/

Teilnahmevoraussetzungen: Keine besonderen Voraussetzungen (für Studienanfänger geeignet).

Hinweise zur Veranstaltung: Der Kurs gilt als eine der obligatorisch geforderten BA-Einführungsveranstaltungen im Modul Sprachwissenschaft. Es werden zwei Tutorien in Verbindung mit der Veranstaltung angeboten. Interessierte melden sich bitte ab dem 20.03.2010 online auf der Lehrstuhlhomepage an: http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/de/lehrstuhl/sw/sw1/index.html (unter Aktuelles).

Leistungsnachweis: Ein Seminarschein wird durch Textstudium und Abschlussklausur erworben. (Als freiwillige Übung können Kurzreferate über ausgewählte Literatur gehalten werden, die in die Gesamtnote eingehen.


Rosenberg, Peter

Sprache und Migration:   

Migrationslinguistik -

3/6/9 ECTS

 

Seminar: MA: MASS Zentralmodul / MASS Sprache und Gesellschaft /

Migration, Ethnizität und Ethnozentrismus/ MES

Mittwoch, 14:15 - 15:45 Uhr, Ort: siehe oben, Veranstaltungsbeginn: 14.04.2010

 

Sprache ist der Schlüssel der Integration. Das ist mittlerweile Allgemeingut. Nur folgt aus dieser Einsicht wenig. Liegen die Ursachen von Integrationsproblemen doch woanders? Oder lässt sich sprachliche Integration nicht planen? Oder braucht es andere Lösungen?

Migration bedeutet Sprach- und Kulturkontakt. Dieser bringt gravierende Neuanforderungen an die Migranten (wie für die Aufnahmegesellschaft) mit sich: Spracherwerb, Neuaufbau sozialer Netzwerke, Umbewertung des sozialen und kulturellen Kapitals, Verarbeitung von "Kulturschocks", Identitätsumbau...

Das Seminar behandelt Migration und Integration unter folgenden Gesichtspunkten:

- Sprache als Schlüssel der Integration?

- Migrationsentwicklung und Integrationsbilanz

- Integrationskonzepte und Sprachmodelle (besonders in der Schule: wie viel "Muttersprache" braucht der Zweitspracherwerb?)

- Sprachkontakterscheinungen (u.a. Code Switching, ‚Kanaksprache’, Substandardvarietäten, Ethnolekte, Sprache und Schulerfolg)

- Mehrsprachigkeit und Multikulturalität als ethische Frage: „Reichtum“ oder Risiko?

Literatur: Literaturliste über: http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/de/lehrstuhl/sw/sw1/index.html. Reader beim „Kopierfritzen“ und am Lehrstuhl.

Teilnahmevoraussetzungen: Vorkenntnisse, insbesondere in der Sprachkontakt- und Migrationsforschung, erwünscht. Teilnehmende mit eigenen Migrationserfahrungen sind besonders herzlich willkommen.

Hinweise zur Veranstaltung: Interessierte melden sich bitte ab dem 20.03.2010online auf der Lehrstuhlhomepage an: http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/de/lehrstuhl/sw/sw1/index.html (unter Aktuelles).

Leistungsnachweis: Die genannten Themen werden anhand von zentralen Texten und Fallstudien behandelt. Ein Seminarschein wird durch Referat (mit Schriftfassung) oder Klausur erworben.


Damus, Sahra / Rosenberg, Peter

Praxisseminar: Transkription und Analyse gesprochener Sprache - (maximale Teilnehmerzahl erreicht - Anmeldung nicht mehr möglich)

3/5/6/8/9 ECTS

 

Praxisseminar: BA/MA, BA: Praxisrelevante Fertigkeiten / Linguistik-Vertiefung

MA, MASS: Praxisrelevante Fertigkeiten

Donnerstag, 14-tägig, 14.15 - 17.45 Uhr, Ort: AM 103, Veranstaltungsbeginn: 15.04.2010

 

Wer immer ein kulturwissenschaftliches Forschungsvorhaben (Haus-, Bachelor-, Master-Arbeit...) empirisch auf Interviews oder andere Sprachaufnahmen stützen möchte, steht vor dem Problem, dass die Aufnahmen erst in schriftliche Form übertragen, also transkribiert, werden müssen, ehe sie überhaupt systematisch ausgewertet werden können. Unser Praxisseminar möchte den TeilnehmerInnen die sprach- und kulturwissenschaftliche Schlüsselqualifikation des Transkribierens vermitteln. Es wird in die Grundprobleme der Transkription gesprochener Sprache einführen, verschiedene Arten und Konventionen des Transkribierens vorstellen und das selbständige Transkribieren und Verarbeiten von Sprachaufnahmen mit entsprechender Software unter Anleitung üben. Zugleich wird unser Seminar einen lebendigen Einblick in die laufende Arbeit eines Forschungsprojekts zum Sprachwandel in deutschen Sprachinseln in Russland und Brasilien geben, mit deren Aufnahmematerialien wir praktisch arbeiten werden.

Hinweise zur Veranstaltung: Da im Seminar unter Anleitung praktisch gearbeitet werden soll, können leider nicht mehr als 15 TeilnehmerInnen aufgenommen werden. Interessierte melden sich bitte ab dem 20.03.2010 online

Hinweise zum Blockseminar: 14-tägig; 15.4., 29.4., [13.5. Feiertag] 27.5., 10.6., 24.6., 8.7. jeweils 14-18h

Leistungsnachweis: Von allen TeilnehmerInnen wird die vollständige Durchführung zweier größerer Transkriptionsabläufe und die Lösung von verschiedenen Übungsaufgaben zu Transkription und Corpusauswertung erwartet. Diese werden die Grundlage der Bewertung des Leistungsnachweises darstellen. Nach Absprache kann in dem Kurs auch ein Leistungsnachweis für ein Vertiefungsseminar im BA erworben werden.


Damus, Sahra / Rosenberg, Peter

Sprach(en)politik - (maximale Teilnehmerzahl erreicht - Anmeldung nicht mehr möglich)

8 ECTS

 

Blockseminar: BA, Linguistik- /Sozialwissenschaften- /Kulturwissenschaften-Vertiefung

Ort: GD 07, Veranstaltungsbeginn: 9.04.2010

 

Das Seminar befasst sich mit dem Zusammenhang von Sprache und Politik. Dazu wird eine Einfühung in Sprach(en)politik, Sprachplanung und verwandte Bereiche gegeben sowie wichtige AkteurInnen und Dokumente identifiziert. Einige Themengebiete sollen daraufhin – teils an länderspezifischen oder vergleichenden Fallstudien – genauer untersucht werden: Sprachenpolitik in Bezug auf Mehrsprachigkeit bspw. in der EU, in Staaten und Grenzregionen, Sprach(en)politik und Nationalismus, Minderheitensprachen, Sprachpurismus, Fremdsprachenpolitik und gesellschaftlicher Sprachbedarf, Sprache und Geschlecht.

Literatur: Es wird ein Reader zur Veranstaltung bereitgestellt.

Hinweise zur Veranstaltung: Das Seminar ist auf 30 TeilnehmerInnen begrenzt. Interessierte melden sich bitte ab dem 20.03.2010

Hinweise zum Blockseminar:Vorbesprechung: 9.4. 11-13h // 1. Block: Fr. 23.4., 10-17h // 2. Block: Fr. 7.5., 10-15h // 3. Block: Fr. 21.5., 10-15h // 4. Block Fr. 4.6., 10-15h

Leistungsnachweis: Leistungsnachweise können durch Kombinationen veschiedener Aufgaben erworben werden: Referate, Kommentare, Posterpräsentationen, ggf. Gruppenarbeiten mit Schriftfassung, Hausarbeiten


Matthiessen, Sönke

"Unidad en la diversidad"-

Die spanische Sprache in Europa und Amerika - (maximale Teilnehmerzahl erreicht - Anmeldung nicht mehr möglich)

8 ECTS

 

Seminar: BA, Kulturwissenschaft- /Linguistik-Vertiefung

Donnerstag, 11.15 - 12.45, Ort: AM 202, Veranstaltungsbeginn: 08.04.2010

 

Die Real Academia Española (RAE) äußert sich im Diccionario panhispánico de dudas (2005: XIII) hinsichtlich der Situation der spanischen Sprache im gesamten spanischsprachigen Raum folgendermaßen: “En cada país, e incluso en cada zona geográfica y culturalmente delimitada dentro de cada país, las preferencias lingüísticas de sus habitantes son distintas, en algún aspecto, de las preferencias de los hablantes de otras zonas y países”. Ausgehend von dieser recht allgemeinen Bestandsaufnahme und unter Bezugnahme auf Erfahrungen, die einige der Teilnehmer bei Auslandsaufenthalten in spanischsprachigen Ländern gesammelt haben, werden wir uns im Seminar mit den konkreten phonologischen, lexikalischen und morphosyntaktischen Unterschieden zwischen den nationalen und/oder regionalen Varietäten der spanischen Sprache beschäftigen. Dabei wollen wir auch die weiterhin ungeklärte Frage nach der Anzahl der Normen im hispanophonen Raum in den Blick nehmen.

Literatur: Noll, Volker (2001): Das amerikanische Spanisch – Ein regionaler und historischer Überblick, Tübingen: Niemeyer, Real Academia Española (2005): Diccionario panhispánico de dudas. Madrid: Santillana; Saralegui, Carmen (2004): El español americano: teoría y textos, Pamplona, (Eunsa ediciones Universidad de Navarra); Torrent-Lenzen, Aina (2006): Unidad y pluricentrismo en la comunidad hispanohablante: cultivo y mantenimiento de una norma panhispánica unificada, Titz: Axel Lenzen.

Teilnahmevoraussetzungen: Nur nach vorheriger Anmeldung! Vorausgesetzt werden Spanisch- und Deutschkenntnisse, die für die Lektüre von Fachliteratur ausreichen.

Hinweise zur Veranstaltung: Nur nach vorheriger Anmeldung  ab dem 20.03.2010 mit folgenden Angaben: Name, Matrikelnummer, Fachsemester, Kontaktmail, Spanischkenntnisse, etwaige Auslandsaufenthalte in Spanien/Hispanoamerika. Das Seminar ist auf maximal 25 Teilnehmer begrenzt, eine Rückmeldung über die Teilnahmemöglichkeit erfolgt bis zum 02.04.2010 per Mail.

Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit

Sprache:Spanisch und Deutsch / español y alemán


Kartosia, Alexander

Ethnolinguistik des Kaukasus -

3/6/9 ECTS

Seminar: MA: MASS Zentralmodul // MASS WM Sprache und Gesellschaft // MES

Mittwoch, 14-tägig , 16:15 - 19:45 Uhr, Ort: AM 103, Veranstaltungsbeginn: 21.04.2010

Der Raum zwischen dem Schwarzen Meer und dem Kaspischen Meer, der durch das Bergmassiv Kaukasus zweigeteilt ist, erstaunt den Beobachter durch seine Vielfalt an Sprachen, Religionen und Kulturen. Die hier beheimateten kaukasischen Sprachen gehören nicht nur keiner der bekannten Sprachfamilien an, sondern selbst ihre Verwandtschaft untereinander ist keinesfalls bewiesen. Die Besonderheiten des kaukasischen Sprachbaus, die ‚Weltansicht‘ der Träger dieser Sprachen sowie die unterschiedlichen Hypothesen der Ethnogenese des Kaukasus und ihre politischen Instrumentalisierungen werden uns im Seminar beschäftigen. Den Mittelpunkt der Betrachtung bildet das Land Georgien.

Hinweise zur Veranstaltung: Interessierte melden sich bitte ab dem 20.03.2010 online 

Leistungsnachweis: Hausarbeit


Ehlers, Klaas-Hinrich

Tracht, Kleidung, Kostüm.

Einführung in die Ethnographie der „Kleidersprache“ mit Petr G. Bogatyrev -  (maximale Teilnehmerzahl erreicht - Anmeldung nicht mehr möglich)

8 ECTS

 

Seminar: BA, Kulturwissenschaft- /Linguistik-Vertiefung

Donnerstag, 14-tägig, 14.15 - 17.45 Uhr, Ort: AM 202, Veranstaltungsbeginn: 08.04.2010


Dreißig Jahre vor Claude Lévi-Strauss übertrug der russische Ethnograph Petr G. Bogatyrev (1893-1971) die methodologischen Prinzipien der funktional-strukturalen Sprachforschung des Prager Linguistik-Zirkels, dessen aktives Mitglied er war, auf die Untersuchung von Volkskunst und Brauchtum. Mit seiner Gewichtsetzung auf Kontaktphänomene und Transformationsprozesse in den sich modernisierenden europäischen Gesellschaften ist Bogatyrev ein Vorläufer der heutigen europäischen Ethnologie. Mein Vertiefungsseminar möchte mit dem Werk und der Arbeitsweise Bogatyrevs bekannt machen und seine methodologischen Prinzipen für die Analyse gegenwärtiger „Kleider-Sprachen“ fruchtbar machen. Im Zentrum werden dabei die Volkstrachten in verschiedener regionaler Ausprägung stehen, als Anschauungsmaterial werden uns z.B. valencianische oder sorbische Trachten dienen. Es wird zu zeigen sein, dass Volkstrachten durchaus nicht nur einer bäuerlichen Vergangenheit angehören, sondern in bestimmten Kontexten (neue) Funktionen gewinnen. Während Ausblicke auf die Funktionalität und Semiotik von Alltagskleidung und Theaterkostümen die Untersuchungsperspektive des Seminars erweitern, bleiben Phänome der Mode von der Betrachtung ausgeschlossen. Die SeminarteilnehmerInnen werden gebeten, die Arbeitsprinzipien Bogatyrevs in eigenständigen Untersuchungen zu den Kleidercodes ausgewählter sozialer Gruppen oder auf die Geschichte einzelner Kleidungsstücke anzuwenden.

Literatur: Zu Vorlesungsbeginn wird ein Reader mit Texten Bogatyrevs und anderen Materialien zu den Volkstrachten zum Kopieren bereit gestellt.

Hinweise zur Veranstaltung: Es ist geplant, das Seminarprogramm um drei jeweils eintägige Exkursionen zu ergänzen (voraussichtlich freitags), deren Besuch obligatorisch ist. Wegen dieser Exkursionen muss die Teilnehmerzahl auf 25 Personen beschränkt werden, Voranmeldung zur Teilnahme ab dem 20.03.2010

Leistungsnachweis: Referat und schriftliche Ausarbeitung oder Hausarbeit

Sprache: Hausarbeiten können auch auf Englisch oder Spanisch verfasst werden.


Jańczak, Barbara / Höfler, Concha / Wilniewczyc, Dagna

Sprache und Identität im Migrationskontext - (maximale Teilnehmerzahl erreicht - Anmeldung nicht mehr möglich)

6 ECTS

 

Seminar: BA, Sprachwissenschaften – Einführung

Mittwoch, 11:15 – 12:45, Ort: GD 206, Veranstaltungsbeginn: 14.04.2010

 

Innerhalb der letzten 50 Jahre kamen ca. 30 Millionen Zuwanderer nach Deutschland. Gründe für solch große Migrationsbewegungen waren Verschiebungen der staatlichen Grenzen nach dem Zweiten Weltkrieg, geopolitische Änderungen nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und Globalisierungsprozesse. Ende 2008 lebten in Deutschland ca. 7 Millionen Migranten. Die Zahlen zur Berufsausbildung (40% ohne Berufsabschluss im Jahre 2005) und zur Arbeitslosigkeit (17,2% der Migranten im Januar 2010) zeigen, dass Deutschland vor einer großen Herausforderung – der sprachlichen und sozialen Integration der Zuwanderer – steht.

Im Rahmen der Veranstaltung wird die Migrationsproblematik aus Sicht der Migrationsforschung, der interkulturellen Soziologie und der Sprachwissenschaft behandelt. In dem Seminar werden anhand von ausgewählten Texten Theorien zur Migration, Integration und interkulturellen Kommunikation dargestellt. Darüber hinaus werden Aspekte der Migrationslinguistik, wie z.B. Sprachkontaktphänomene (Code-switching, Code-mixing, Ethnolekte), und Aspekte der Identitätsproblematik (Acts of identity) behandelt.

Literatur:Ein Reader wird zum Semesterbeginn bereitgestellt. Einführend: Kai-Uwe Beger (2000); Migration und Integration: eine Einführung in das Wanderungsgeschehen und die Integration der Zugewanderten in Deutschland.Opladen: Leske + Budrich.

Krefeld, Thomas (2004); Einführung in die Migrationslinguistik.Tübingen: Narr.

Teilnahmevoraussetzungen:Aktive Mitarbeit im Seminar und Lektüre der Texte werden vorausgesetzt. Frühere Teilnahme an Veranstaltungen zur Migration ist wünschenswert, jedoch nicht obligatorisch. Die Teilnehmerzahl wird auf max. 25 Personen begrenzt, deswegen bittenwir um eine online-Anmeldung 

Leistungsnachweis:Ein Seminarschein kann durch ein Referat und Anfertigung einer Hausarbeit erworben werden.


Rosenberg, Katharina

Auch Schweigen ist Reden und Silber ist Gold –

Einführung in die Gesprächsanalyse
6 ECTS

 

Seminar: BA, Linguistik-Einführung

Montag, 14-tägig, 14.15 - 17.45 Uhr, Ort: AM 103, Veranstaltungsbeginn: 12.04.2010

 

Gespräche als „Grundeinheiten menschlicher Rede“ leisten einen wesentlichen Beitrag zur gesellschaftlichen Konstruktion von Wirklichkeit. In Gesprächen werden Prüfungen abgelegt, Beziehungen begonnen und beendet, Verhandlungen geführt u.v.m.

Das Seminar richtet sich an Studierende, die sich für die wissenschaftliche, d.h. methodisch kontrollierte Analyse authentischer Audio- und Videoaufzeichnungen interessieren und die Spaß an der Entdeckung grundlegender Konstruktionsprinzipien von Interaktion und sozialer Wirklichkeit haben.

Anhand eigener empirischer Studien werden die Studierenden mit Methodik und Beschreibungsebenen der Gesprächsanalyse und dem praktischen gesprächslinguistischen Arbeiten vertraut gemacht.

Das Seminar ist empirisch ausgerichtet. Neben der Behandlung theoretischer Texte zur Gesprächsanalyse werden die Studierenden eigene gesprächsanalytische Studien durchführen, lernen, mit der Transkriptionssoftware Exmaralda umzugehen und Analysepraxis erwerben. Die Transkripte und/oder Videoausschnitte der TeilnehmerInnen werden unter Anleitung der Seminarleiterin gemeinsam analysiert.

Literatur: Literatur wird zu Beginn des Semesters bekannt gegeben.

Hinweise zur Veranstaltung: Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Teilnehmer beschränkt. Voranmeldungen bitte bis 31.03.2010 an krosenberg@euv-frankfurt-o.de (Wer zuerst kommt, mahlt zuerst). Allen Bewerbern wird rechtzeitig vor Semesterbeginn mitgeteilt, ob eine Teilnahme möglich ist.

Leistungsnachweis: Aktive und regelmäßige Teilnahme, Projektpräsentation und Hausarbeit


Vallentin, Rita
Soziolinguistik: Code-Switching und Code-Mixing Phänomene

Spanisch im Sprachkontakt

8 ECTS

 

Seminar: BA, Linguistik-Vertiefung

Montag, 11.15 - 12.45 Uhr, Ort: GD 06, Veranstaltungsbeginn: 12.04.2010

Dieses Seminar soll sich mit zwei verbreiteten Phänomenen des Sprachkontakts beschäftigen, dem Code-Switching und dem Code-Mixing. Im ersten theoretischen Teil des Seminars werden Analysemöglichkeiten in syntaktischen und grammatikalischen Parametern besprochen. Im Mittelpunkt steht jedoch ein praktischer Teil in dem Fallstudien zum Spanischen in verschiedenen Situationen des Sprachkontakts herausgearbeitet und präsentiert werden sollen. In dieser Analyse sind vor allem soziale und funktionelle Aspekte beider Phänomene von Interesse. Nach den Präsentationen im Seminar sollen Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Spanischen in verschiedenen Sprachkontaktsituationen hinterfragt werden. Gibt es außersprachliche Determinanten, die Veränderungen in den Kontaktsprachen bewirken oder sind es vor allem die Strukturen der „Ursprachen“ die verschiedene Ausprägungen von Switching und Mixing beeinflussen?

Literatur: Bechert, J./Wildgen, W. (1991): Einführung in die Sprachkontaktforschung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft; Poplack, Shana (1980/2000), "Sometimes I'll start a sentence in Spanish y termino en español": Toward a typology of code-switching. reprinted in: Wei, L. (ed.), The Bilingualism Reader, London/New York: Routledge. 221-256; Wilkins, David P. (1996), Kontaktfaktoren sprachlicher Ebenen: Morphology, in: Goebl, Hans et al. (eds.), Kontaktlinguistik, Berlin (de Gruyter), 109-117.

Teilnahmevoraussetzungen:Sprachkenntnisse in Spanisch sind erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Studierende begrenzt. Anmeldungen bitte unter rita.vallentin@gmx.de.

Hinweise zur Veranstaltung: Interessierte melden sich bitte online ab dem 20.03.2010 auf der Lehrstuhlhomepage an: http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/de/lehrstuhl/sw/sw1/index.html. Hausarbeiten können nach Absprache auch über andere Sprachen im Kontakt geschrieben werden.

Leistungsnachweis: Regelmäßige Teilnahme, Referat und Hausarbeit


Boas, Hans

Language and Politics (maximale Teilnehmerzahl erreicht - Anmeldung nicht mehr möglich)

8/9 ECTS


Blockseminar: BA/MA, Linguistik-Vertiefung/ Kulturwissenschaften-Vertiefung/ MASS Sprache und Gesellschaft/ MES

Block: 18./19./20.06.2010, Ort: AM 104, Veranstaltungsbeginn: 18.06.2010

 

Have you ever wondered about the role of language in politics? This course provides an overview of how differences in linguistic behavior are given social and political significance. In particular, we will be concerned with the central role that language plays in the political debate in different countries around the world. Topics discussed in this course are, among others, the English Only Question in the U.S., language laws of the European Union, Ebonics, bilingual education, language and religion in the Balkans, and policies of multi-lingual countries such as Switzerland, South Africa, and Canada. This class fulfills the substantial writing component.

This course is taught in English. All reading materials are in English.

Course Objectives:

  • to understand better how “language” is a focus of political debate

  • to help students recognize the pervasive linguistic heterogeneity in their own community and the world more generally

  • to better acquaint students with how differences in linguistic behavior are given social significance

  • to prompt students to examine their own political values and what those values entail with respect to linguistic
    diversity

  • to express their views on issues surrounding politics and language in writing.

Literatur: Carol L. Schmid (2001): The Politics of Language. Oxford University Press. Plus Class Reader online.

Hinweise zur Veranstaltung: Fr. 18.06. AM 104; Sa. 19.06. HG 162; So. 20.06. HG 162.

Interessierte melden sich bitte ab dem 20.03.2010 online auf der Lehrstuhlhomepage an: http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/de/lehrstuhl/sw/sw1/index.html (unter: Aktuelles), da die Teilnehmeranzahl auf 30 Personen beschränkt ist.

Students should come to class fully prepared by having completed all readings and written homework assignments. Assignments will be announced in class. Grades will be based on regular homework, class participation and attendance, one in-class presentation, and a final term paper. If you know that you won’t be able to come to class, please let me know BEFORE the class.

Leistungsnachweis: (1) Homework: 5%; (2) Classroom participation: 15%; (3) One in-class presentation: 30%; (4) term paper: 50%.

Kontakt: per E-Mail an Yves Tauschwitz (euv73439[at]student.euv-frankfurt-o.de)

 


Boas, Hans

Texas German and other German Language Varieties in the U.S. -  (maximale Teilnehmerzahl erreicht - Anmeldung nicht mehr möglich)

8/9 ECTS


Blockseminar: BA/MA, Linguistik-Vertiefung/ Kulturwissenschaften-Vertiefung/ MASS Sprache und Gesellschaft/ MES

Block: 25./26./27.06.2010, Ort: HG 162, Veranstaltungsbeginn: 25.06.2010

 

This course deals with the dynamics underlying language contact and language death. The first part of the course reviews the principles of language contact and the different results of language shift. The second part of the course is concerned with theoretical constructs used to describe and analyze the different linguistic mechanisms and socio-political causes underlying language death in the U.S. and other parts of the world. The third part of the course applies the models discussed in the first two parts of the course to the description and analysis of Texas German, an endangered dialect that will go extinct within the next 30 years (see http://www.tgdp.org). First, we review older analyses of Texas German in order to understand the structure of Texas German as it was spoken fifty years ago. Then, we compare data from Texas German with data from other German language varieties in the United States. During the fourth part of the course we analyze field recordings and compare relevant morphological, phonological, and syntactic properties of Texas German with data recorded five decades ago. Finally, students identify a particular linguistic phenomenon in Texas German that they want to analyze and describe its distribution among the data.

This course is taught in English. All reading materials are in English.

Literatur: Boas, Hans C. (2009): The life and death of Texas German. Durham: Duke University Press. A Class Reader will be online.

Hinweise zur Veranstaltung: Interessierte melden sich bitte ab dem 20.03.2010 online auf der Lehrstuhlhomepage an: http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/de/lehrstuhl/sw/sw1/index.html (unter: Aktuelles), da die Teilnehmeranzahl auf 30 Personen beschränkt ist.

Students should come to class fully prepared by having completed all readings and written homework assignments. Assignments will be announced in class. Grades will be based on regular homework, class participation and attendance, one in-class presentation, and a final term paper. If you know that you won’t be able to come to class, please let me know BEFORE the class.

Leistungsnachweis: (1) Homework: 5%; (2) Classroom participation: 15%; (3) One in-class presentation: 30%; (4) term paper: 50%.

Kontakt: per E-Mail an Yves Tauschwitz (euv73439[at]student.euv-frankfurt-o.de)