Banner Viadrina

Beirat

beirat_kgmoe ©Veronika Dyminska

Der KGMOE-Beirat

Wir sind eine Gruppe von KGMOE-Studierenden, die sich ca. einmal die Woche trifft, um sich auszutauschen und verschiedenste gemeinsame Aktivitäten und Ausflüge für den Studiengang zu planen: Seien es Open-Air-Filmabende, Semesterabschlussfeste oder gemeinsame Ausflüge zu interessanten historischen Orten ins polnisch-deutsche Grenzgebiet (beispielsweise Schwedt/Oder, Görlitz oder Stettin). Mit diesen Aktivitäten wollen wir einerseits eine schöne Zeit miteinander verbringen, uns besser kennenlernen, Dozentinnen und Dozenten mit den Studierenden auch außerhalb des Seminarraums im weniger formellen Rahmen zusammenbringen, andererseits beraten wir KGMOE-Studierende bei Fragen zum Studium.

Wir sind alle engagierte Mittel-und Osteuropastudierende, begeistern uns sehr für Reisen in diesen Teil  der Welt und schauen gerne zusammen Filme aus den verschiedenen Regionen. Grundsätzlich stehen unsere Veranstaltungen und Exkursionen allen an Mittel- und Osteuropa Interessierten offen.

Falls Du noch nicht Teil unseres Email-Verteilers bist – eine kurze Nachricht zur Anmeldung an beirat-kgmoe@europa-uni.de genügt. Hier informieren wir Euch über unsere Veranstaltungen und leiten auch hin und wieder interessante Ausschreibungen zu Projekten, Praktika und Studentenjobs weiter. Auf den neuesten Stand wird man auch in der Facebook-Gruppe „KGMOE Viadrina“ gebracht.

Hast Du Lust dich dauerhaft zu engagieren, Veranstaltungen mitzuorganisieren oder möchtest Du einfach über unsere Informationskanäle auf osteuroparelevante Veranstaltungen oder Neuigkeiten aufmerksam machen? Kontaktiere uns!

beirat-kgmoe@europa-uni.de

Euer Beirat: Thomas Rettig, Judith Vöcker, Moses Fendel, Jonas Eichhorn, Veronika Dyminska

   


  

Immanuel-Kant-Promotionsstipendium

für Doktorandinnen und Doktoranden, die sich mit der Geschichte und Kultur der Deutschen im östlichen Europa befassen.

Bewerbungsfrist: 31. Dezember 2017

Weitere Info: hier

  


  

Veranstaltungen im Wintersemester 2017/18

  

5. KGMOE-Filmabend "Oktober"

Do, 7. Dezember 2017, 18:00, CP 15

Veranstaltung des KGMOE-Beirats

Herzliche Einladung zum fünften KGMOE-Filmabend! Gezeigt wird "Oktober" (1928) von Sergei Eisenstein. Der Filmabend findet in gemütlicher Atmosphäre im CP 15 statt. Der Zeitpunkt ist Donnerstag, der 7. Dezember. Beginn 18:00 Uhr.

„Oktober. Zehn Tage, die die Welt erschütterten“ wurde anlässlich des zehnten Jahrestages der Oktoberrevolution gedreht. Der Stummfilm stellt die Ereignisse zwischen März und November 1917 aus Sicht der Bolschewisten dar. „Oktober“ gehört zu den bedeutendsten Propagandafilmen und zu den Klassikern der sowjetischen Filmkunst der zwanziger Jahre. Er wurde jedoch zensuriert und nicht so begeistert aufgenommen, wie „Panzerkreuzer Potemkin“.

Hier geht es zur berühmten Filmszene des Sturms auf das Winterpalais: youtube.com

Der Film dauert ca. 99 Minuten und wird in deutscher Übersetzung gezeigt. Natürlich sind auch alle Nicht-KGMOE-Student*innen eingeladen!

Die Filmreihe wird voraussichtlich im Januar fortgesetzt. Nähere Informationen dazu folgen bald!

Euer KGMOE-Beirat

   

4. KGMOE-Filmabend "Panzerkreuzer Potemkin"

Do, 23. November 2017, 18:00, CP 15

Veranstaltung des KGMOE-Beirats

Herzliche Einladung zum vierten (und zum ersten im Wintersemester) KGMOE-Filmabend! Gezeigt wird "Panzerkreuzer Potemkin" (1925) von Sergei Eisenstein. Der Filmabend findet in gemütlicher Atmosphäre im CP 15 statt. Der Zeitpunkt ist Donnerstag, der 23. November. Beginn 18:00 Uhr.

"Panzerkreuzer Potemkin" ist ein Stummfilm des Regisseurs Sergei Eisenstein aus dem Jahr 1925, der als offizieller Jubiläumsfilm zur Feier der russischen Revolution des Jahres 1905 gedreht wurde. Der Film wurde begeistert aufgenommen und machte seinen Regisseur weltbekannt. Eisenstein selbst beschrieb sein Werk als eine tragische Komposition in ihrer kanonischsten Form – eine Tragödie in fünf Akten. "Panzerkreuzer Potemkin" ist jedoch ein klassischer kommunistischer Propagandafilm mit einem klaren Bezug auf die leninistische Revolutionstheorie, der eine möglichst starke emotionale Reaktion der Zuschauer hervorrufen sollte. Wie in Propaganda üblich, ist die Handlung sehr einfach gehalten, um dem Publikum klar vor Augen zu halten, mit welchen Handlungsträgern es sympathisieren solle.

Hier geht es zur bekannten Szene mit der Potemkinschen Treppe in Odessa: youtube.com

Der Film dauert ca. 63 Minuten und wird mit deutscher Übersetzung gezeigt. Natürlich sind auch alle Nicht-KGMOE-Student*innen eingeladen!

   


 

Veranstaltungen im Sommersemester 2017

 

KGMOE-Abend «Śledzik & Перестройка» (Semesterabschlussfeier)

Mi, 19. Juli 2017, 19:00, CP Innenhof

Veranstaltung des KGMOE-Beirats

 

Liebe KGMOE-Studierende und Osteuropa-Interessierte,

da sich die Vorlesungszeit so langsam ihrem Ende nähert, möchten wir hiermit sehr herzlich zu unserem nun schon traditionellen Semesterabschluss einladen - dieses Mal unter dem Motto «Śledzik & Перестройка». Dahinter verbirgt sich zum einen ein Buffet aus Klassikern der osteuropäischen Küche. Eigene Beiträge jedweder Art sind hier aufs Höchste willkommen! Zum andern wird uns Professor Benecke anhand eines kleinen Reiseberichts teilhaben lassen an seinem Roadtrip in die späte Sowjetunion, Illustrationen inklusive! Zum andern wird uns Professor Benecke anhand eines kleinen Reiseberichts teilhaben lassen an seinem Roadtrip in die späte Sowjetunion.

Wir freuen uns auf einen geselligen Abend im Innenhof des Collegium Polonicum. Los geht’s am Mittwoch, den 19.07., um 19:00 Uhr! Selbstverständlich sind auch Studierende anderer Studiengänge willkommen!

Kommt zahlreich!
Euer KGMOE-Beirat

 

3. KGMOE-Filmabend "Der Mann aus Hoffnung"

Do, 13. Juli 2017, 21:00, CP Innenhof

Veranstaltung des KGMOE-Beirats

Gezeigt wird diesmal der dritte und letzte Film aus Andrzej Wajdas Trilogie "Wałęsa. Der Mann aus Hoffnung / Wałęsa. Człowiek z nadziei" (2013). Der Filmabend findet am 13.7. um 21:00 im Innenhof des CP statt.

"Wałęsa. Der Mann aus Hoffnung" ist ein polnischer biografischer Film des Regisseurs Andrzej Wajda über das Leben von Lech Wałęsa, der Solidarność-Anführer und Präsident Polens war. Der Film aus dem Jahre 2013 schließt Wajdas Film-Triptychon über den Kampf eines Mannes gegen das totalitäre kommunistische System nach "Der Mann aus Marmor" (1976) und "Der Mann aus Eisen" (1981).
Hier der Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=pcsu6CFEdKc
Natürlich sind auch alle Nicht-KGMOE-Student*innen eingeladen!

Die Filme werden immer in Originalsprache mit englischen Untertiteln gezeigt.

  

2. KGMOE-Filmabend "Der Mann aus Eisen"

Do, 29. Juni 2017, 21:00, CP 15

Veranstaltung des KGMOE-Beirats

Herzliche Einladung zum zweiten KGMOE-Filmabend! Gezeigt wird diesmal der zweite Film aus Andrzej Wajdas Trilogie "Der Mann aus Eisen/Człowiek z żelaza" (1981). Der Filmabend findet am 29.6. um 21:00 im Innenhof des CP statt.

"Der Mann aus Eisen" ist die Fortsetzung des Films "Der Mann aus Marmor". Der Film wurde in der relativ liberalen Zeit zwischen dem Jahr 1980 und der Ausrufung des Kriegsrechts in Polen im Dezember 1981 gedreht. Geschildert wird eine fiktive Geschichte, in welcher der Radioredakteur Winkel Material gegen das Solidarność-Mitglied Maciek Tomczyk sammeln soll.
Hier der Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=B7GU98L4Ml0
Natürlich sind auch alle Nicht-KGMOE-Student*innen eingeladen!

Fortgesetzt wird der Filmabend voraussichtilich am 13.07. mit "Der Mann aus Hoffnung" (2013) Nähere Informationen dazu folgen bald! Die Filme werden immer in Originalsprache mit englischen Untertiteln gezeigt.

 

1. KGMOE-Filmabend "Der Mann aus Marmor"

Do, 15. Juni 2017, 19:00, CP Innenhof

Veranstaltung des KGMOE-Beirats

Herzliche Einladung zum ersten KGMOE-Filmabend! Gezeigt wird zum Auftakt "Der Mann aus Marmor" (1977) von Andrzej Wajda. Der Filmabend findet in gemütlicher Atmosphäre im Innenhof des CP statt. Der Zeitpunkt ist Donnerstag, der 15. Juni. Beginn 19:00 Uhr.

In "Der Mann aus Marmor" stößt die Filmstudentin Agnieszka (Krystyna Janda) bei der Recherche für einen Film auf die ausgemusterte Statue des Maurers Birkut, der berühmt wurde, weil er 30 000 Ziegel in einer Schicht vermauert haben soll. Nach und nach setzt sich anhand von Rückblenden und einmontiertem Dokumentarmaterial das Porträt eines Menschen zusammen, der in der Stalin-Ära zum "Helden" aufgebaut und dann fallen gelassen wurde.
Hier geht's zum Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=yVKdrnbmQlU
Natürlich sind auch alle Nicht-KGMOE-Student*innen eingeladen!

Der Film wird in Originalsprache mit englischen Untertiteln gezeigt.