Banner Viadrina

Osteuropakolloquium

Sommersemester 2021

Montag, 18 bis 20 Uhr c.t. / online (Zoom)

Das Osteuropakolloquium versteht sich – auf bewährte Weise – als der zentrale Semestertermin für die Studierenden des Studienganges KGMOE und für alle an Osteuropa Interessierten. Das Programm wird zu annähernd gleichen Teilen Frankfurter Examensarbeiten, laufende Forschungsprojekte auswärtiger Gäste und Praxisberichte aus dem osteuropabezogenen beruflichen Alltag jenseits der engeren akademischen Welt umfassen.

Bis auf Weiteres finden die Vorträge online (über Zoom) statt. Die Zugangsdaten sowie aktuelle Informationen (ggf. zum Formatwechsel) finden Sie im Moodle-Kurs des Osteuropakolloquiums und auf der Webseite der Professur.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Programm (PDF)

19.04. 2021
Jan C. Behrends (Potsdam/Frankfurt (Oder))
Weimar blickt nach Osten: deutsche Osteuropaexperten analysieren Kollektivierung und Holodomor (1929-1932)

26.04.2021
Kerstin Hinrichsen und Markus Nesselrodt (Frankfurt (Oder))
Ein neuer Stadtführer zu Frankfurt (Oder) und Słubice - Buchvorstellung und Diskussion

03.05.2021
Veronika Dyminska (Frankfurt (Oder))
Das ukrainische Berlin: eine Emigrantengemeinde der Zwischenkriegszeit

10.05.2021
Roland Cvetkovski (Köln/Frankfurt (Oder))
Kommunikation, Steuerung, Zukunftsplanung. Die Kybernetik als Universalwissenschaft im Kalten Krieg

17.05.2021
Alexandra Jelitte (Frankfurt (Oder))
Die „Neue Zeit” – eine sowjetische Zeitung für die deutsche Bevölkerung im Kaliningrader Gebiet zwischen 1947 und 1948

https://us02web.zoom.us/j/84159919940?pwd=U1BiV1pETTc2NTJBUkljWmtiZVJFdz09

Meeting-ID: 841 5991 9940
Kenncode: 656206

31.05.2021
Aleksej Bratočkin (Minsk/Frankfurt (Oder))
От имитации политики к политической субъектности: лето 2020 в Беларуси
Von der Imitation der Politik zur politischen Subjektivität: der Sommer 2020 in Belarus

07.06.2021
Jörg Hafkemeyer (Berlin)
„Erst ging der Krieg. Dann die Faust. Es bleibt das Herz.“
Über die Lage in Belarus. Über die Gründe der Konflikte und über ein geschlagenes Volk

14.06.2021
Jeanna Krömer (Berlin)
Evalution. Über die Rolle der Frauen im demokratischen Wandlungsprozess in Belarus

21.06.2021
Olga Tartygina (Potsdam)
Die Intellektuellen und die Intelligenten: Dichotomie im kulturellen Raum des späteren Zarenreiches (am Beispiel der schöngeistigen Literatur)

28.06.2021
Valérie Collec-Clerc (Frankfurt (Oder))
Deutsch-polnische romantische Beziehungen während des Zweiten Weltkriegs und ihre Darstellung in der Literatur der beiden Länder

05.07.2021
Markus Nesselrodt (Frankfurt (Oder))
Der schwarze Adler an der Weichsel: Warschau unter preußischer Herrschaft (1795 und 1806)

12.07.2021
Aaron Blüm (Mainz)
Die jüdische Militärseelsorge in der Zweiten Polnischen Republik: Konstruktion eines jüdisch-polnischen Patriotismus?

19.07.2021
Jesse Lillefjeld (Berlin) und Werner Benecke (Frankfurt (Oder))
Neue Medien – neue Inhalte? KGMOE in Zeiten der Pandemie

    

     

Wintersemester 2019/20

Mo., 18 Uhr c.t., HG 217

Das Osteuropakolloquium wurde im Wintersemester 2019/20 von Prof. Dr. Andrii Portnov (Lehrstuhl für Entangled History of Ukraine) organisiert. 

Programm (PDF)

      

Sommersemester 2019

Mo., 18 Uhr c.t., HG 217

Programm (PDF)

   

Wintersemester 2018/19

Mo., 18 Uhr c.t., LH 101/102

Programm (PDF)

    

Sommersemester 2018

Mo., 16 Uhr c.t., HG 217

Das Osteuropakolloquium wurde im Sommersemester 2018 von Prof. Dr. Annette Werberger (Professur Literaturwissenschaft/Osteuropa) organisiert.

Programm (PDF)

      

Wintersemester 2017/18

Mo., 18 Uhr c.t., HG 217

Das Osteuropakolloquium erhielt in diesem Semester eine neue Struktur: Die Hälfte der Sitzungen befasste sich in der Form einer Ringvorlesung mit einem Rahmenthema „Mittel- und Osteuropa 1917/1918. Eine Region zwischen Weltkrieg, Bürgerkrieg und neuer staatlicher Ordnung“. 

Programm (PDF)

    

Wintersemester 2016/17

Do., 18 Uhr c.t., LH 101/102

Programm (PDF)