Banner Viadrina

Publikationen

Es sind folgende Publikationen von MitarbeiterInnen oder der Professur nahestehenden Personen erschienen:

Karsten Voss_Sklaven_cover ©C. H. Beck http://www.chbeck.de/Voss-Sklaven-Ware-Kapital/product

Sklaven als Ware und Kapital
Die Plantagenökonomie von Saint-Domingue  als Entwicklungsprojekt 1697-1715

Karsten Voss

Das durch eine Sklavenrevolte eingeleitete Ende der reichsten französischen Kolonie des 18. Jahrhunderts wurde schon in zahlreichen Studien untersucht – nicht jedoch der um 1700 beginnende Aufbau ihrer höchst ertragreichen Zuckerrohrplantagen. Binnen weniger Jahrzehnte wurde aus einem Korsarennest der weltgrößte Produzent von Rohzucker, mit agroindustrieller Infrastruktur und idealtypisch ausgeformtem Sklavereisystem. Karsten Voss beschreibt minutiös, wie eine weitblickende Unternehmerelite von Kolonialoffizieren, Steuerpächtern und Finanziers die dafür erforderlichen Institutionen und Mentalitäten schuf. Nicht nur die Sklaven aus Afrika, sondern auch kleine Pflanzer, Abenteurer und Glücksritter, Sträflinge aus Frankreich und schließlich die großen Plantagenbesitzer wurden daraufhin diszipliniert. Dabei verfocht jede dieser Gruppen, auch die Sklaven, ihre je eigenen Interessen – in einem teils von Aushandlung, teils von Gewalt oder Subversion geprägten Prozess. Die Studie zeigt zugleich, wie mit Instrumenten des Absolutismus eine Transformation vom Handels- zum Industriekapitalismus eingeleitet wurde.

Karsten Voss (1962-2015) hat an der Universität Hamburg und der University of Pittsburgh Geschichte, Politikwissenschaft und Karibische Literatur studiert. In Pittsburgh hat er zudem zur Kolonialen Geschichte Lateinamerikas und zu NS-Zwangsarbeit geforscht. Das Manuskript zum Buch wurde im November 2013 als Dissertation an der Europa-Universität Viadrina angenommen.

Dezember 2016

Verlag C. H. Beck

Schriftenreihe zur Zeitschrift für  Unternehmensgeschichte, Bd. 27

Jutta Wimmler_Sun King_cover ©Brill http://www.brill.com/products/book/sun-kings-atlantic

The Sun King's Atlantic
Drugs, Demons and Dyestuffs in the Atlantic World,    1640 - 1730

Jutta Wimmler

In The Sun King’s Atlantic, Jutta Wimmler reveals the many surprising ways in which the Atlantic world channeled cultural developments during the age of the Sun King. Although hardly visible for contemporaries at the time, Africa and America were omnipresent throughout early modern France: in the textile industry, pharmaceutics, medicine, scientific methods, religious discourse, and court theatre. The book moves beyond typical plantation crops and the slave trade to illustrate how a focus on Europe challenges us to rethink the place of Africa in the early modern world.

Jutta Wimmler studierte Geschichte und Religionswissenschaft an der Karl-Franzens-Universität Graz. Seit 2011 forscht und lehrt sie am Lehrstuhl für Vergleichende Europäische Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder.

February 2017

BRILL

The Atlantic World, vol. 33

Europa vertikal ©Wallstein Verlag

Europa vertikal
Zur Ost-West-Gliederung im 19. und 20. Jahrhundert


Flüsse, die nicht nur die Landschaft gliedern, sondern den europäischen Kontinent politisch verbinden oder trennen, sind das Thema dieses Sammelbandes. Vom Rhein über die Elbe, Oder und Weichsel bis hin zum Bug thematisiert der Band in zwölf Beiträgen die Rolle dieser „Vertikalen“, die auch nach dem Wegfall von Grenzen und Grenzkontrollen in Europa den politischen Raumdiskurs zwischen Westen und Osten als „Phantomgrenzen“ weiterhin in vielerlei Hinsicht bestimmen.

Zu den Herausgebern: Rita Aldenhoff-Hübinger ist Apl.-Professorin am Lehrstuhl für Vergleichende Europäische Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Europa-Universität Viadrina, Catherine Gousseff leitet das Centre Marc Bloch in Berlin und Thomas Serrier (Universität Paris 8) lehrt als Gastprofessor an der Europa-Universität Viadrina.

November 2016

Wallstein Verlag

Phantomgrenzen im östlichen Europa, Bd. 5

Renaissance Craftsmen ans Humanistic Scholars ©Verlag Peter Lang

Renaissance Craftsmen and Humanistic Scholars
Circulation of Knowledge between Portugal and Germany


Ed. by Thomas Horst, Marília dos Santos Lopes, Henrique Leitão

The study of the relations between Portugal and the German-speaking countries in the 15th and 16th centuries is an intriguing topic that has attracted the interest of scholars for some decades. In recent years evidence accumulated has shown that there was still much to be known and even some large areas were still unexplored. In order to better grasp the nature of what was a complex historical phenomenon, an interdisciplinary approach to the topic turned out to be necessary by deepening the understanding of what is usually termed the circulation of knowledge. The present book shows how knowledge travels with people, with artifacts, along commercial lines, and is created and transformed by the intervention of individuals from various educational and social strata.

Torsten dos Santos Arnold: Hermann Kellenbenz and the German-Portuguese Economic Relationships during the Sixteenth Century (S. 91-102).

February 2017

Verlag Peter Lang

passagem, Bd. 10

slavery hinterland ©Boydell & Brewer, Inc.

Slavery Hinterland
Transatlantic Slavery and Continental Europe, 1680-1850

Ed. by Felix Brahm, Eve Rosenhaft

Slavery Hinterland explores a neglected aspect of transatlantic slavery: the implication of a continental European hinterland. It focuses on historical actors in territories that were not directly involved in the traffic in Africans but linked in various ways with the transatlantic slave business, the plantation economies that it fed and the consequences of its abolition. Contributors from the US, Britain and continental Europe examine the ways in which the slave economy touched on individual lives and economic developments in German-speaking Europe, Switzerland, Denmark and Italy. They reveal how these 'hinterlands' served as suppliers of investment, labour and trade goods for the slave trade and of materials for the plantation economies, and how involvement in trade networks contributed in turn to key economic developments in the 'hinterlands'.

Anka Steffen and Klaus Weber: Spinning and Weaving for the Slave Trade: Proto-Industry in Eighteenth-Century Silesia (S. 87-107).

June 2016

The Boydell Press

People, Markets, Goods: Economies and Societies in History