Banner Viadrina

Sara Bonin

- Doktorandin

- wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Projekt "Communicative Borderlands" (im Verbundprojekt "Linking Borderlands") an der Europa-Universität Viadrina, seit Juni 2021

Lehrveranstaltungen

I. Wintersemester 2017/2018

„Sprache und Identität: Wenn das WIE im Fokus steht"

BA, Linguistik-Vertiefung // IKG; Mittwoch, 16.00 - 17.30 Uhr, Ort: CP 20

II. Wintersemester 2014/2015

Leitung eines Tutoriums zum Linguistik-Einführungsseminar „Sprachwissenschaftliche Grundbegriffe" (Richter, Nicole / Haid, Janett)

Studium

  • BA Europastudien: Sprache, Literatur, Kultur

(Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt; Uniwersytet Warszawski)

  • MA Intercultural Communication Studies

(Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder); Uniwersytet im. Adama Mickiewicza Poznań; University of California, Berkeley USA)

Promotion: seit 01. Oktober 2016 (Promotionsstipendium des Cusanuswerks)

Arbeitstitel: „Identität und Sprachgebrauch der deutschen Minderheit in Polen seit dem 2. Weltkrieg: Weitergabe und Sprachgebrauch zur Darstellung von Zugehörigkeiten im Rahmen soziopolitischer Veränderungen"

September bis Dezember 2020 Gastforscherin am King’s College London (Centre for Language, Discourse & Communication)

Beiträge auf Konferenzen und Workshops

  • "Rahmenbedingungen des Sprachlernangebots in der grenzüberschreitenden Berufsorientierung und -ausbildung im deutsch-polnischen Verflechtungsraum", 4.-5. Februar 2022, Universität des Saarlandes; Konferenz "Border renaissance" (Vortrag Sara Bonin & Dagna Zinkhahn-Rhobodes mit Konstanze Jungbluth und Nicole Richter)

  • „Identitätskonstruktionen und Positionierungen Angehöriger der deutschen Minderheit in der Wojewodschaft Opole in narrativen Interviews“, 6.-7. November 2020; Internationale Tagung „Aktuelle Trends und Perspektiven in der linguistischen Forschung“, Universität Wrocław (Vortrag) 

  • „Identität und Sprachgebrauch der deutschen Minderheit in Polen seit dem II. Weltkrieg: Weitergabe und Sprachgebrauch zur Darstellung von Zugehörigkeiten im Rahmen soziopolitischer Veränderungen“, 22.-27. September 2019; 2. Sommerschule B/ORDERS IN MOTION 2019 „Grenztheoretische Perspektiven auf gesellschaftliche Ordnungen, Flucht und Migration“, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) (Speed-Präsentation)
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Symposiums "Language and Belonging: the German Minority in Poland" in Zusammenarbeit mit Prof. Nicole Richter, 20. -21. Februar 2019, Europa-Universität Viadrina Słubice, Polen

  • "How we judge others by their accent – perceiving and acting" (gemeinsam mit Nicole Richter) vom 22. bis 24.11.18, conference Multilingual Awareness and Multilingual Practices 2018, Tallinn University                                                                                          
  • GAL Research School "Metapragmatics, Language Ideologies & Positioning Practices" vom 26. bis 20 Juli 2018 an der Universität Wien (Vortrag/Poster)                                                                                                                                                                                              
  • „Identität und Sprachgebrauch der deutschen Minderheit in Polen seit dem 2. Weltkrieg: Weitergabe und Sprachgebrauch zur Darstellung von Zugehörigkeiten im Rahmen soziopolitischer Veränderungen", 14.- 16. Juli 2017; 25. Tagung Junger Osteuropa-Experten „Verflechtungen, Transfer und Kontakt in und mit Osteuropa" in Köln (Vortrag)

  • "English with a German accent - subjectivity in foreign language use" 03.-05.12.2015; "Accents in (inter) Action" 9th International Conference on Native and Non-native Accents of English in Łódz, Polen (Vortrag)

  • „Ogr a Oger, czyli Shrek po polsku i po niemiecku – Synchronizacja wizualna w dubbingu” 13–16.05.2013; 8. Studenckie Warsztaty Tłumaczeniowe in Krakau, Polen (Vortrag)

Publikationen

  • Bonin, Sara (2021): Wer gehört zur deutschen Minderheit? Zugehörigkeitsdefinitionen zwischen Minderheitenperspektive und nationaler Gesetzgebung, In: Linguistische Treffen in Wrocław 20, 2021 (II): 167–177.