Banner Viadrina

Publikationen

 Sarah Greifenstein

2017, im Erscheinen
"The Audiovisual Process of Creating Evidence. Science Television Imagining the Brain" (zusammen mit Regina Brückner). In: G. A. Nunez Canabal, A. Görgen, H. Fangerau (Hrsg.): Popular Culture and Biomedicine: Knowledge in the life sciences as cultural artefacts. Stuttgart: Steiner Verlag.

2017
Metaphorische Interaktion und empathische Verkörperung: Thesen zum filmischen Erfahrungsmodus (zusammen mit Hermann Kappelhoff). In: M. Hagener & Í. Vendrell Ferran (Hrsg.): Empathie im Film. Perspektiven der Ästhetischen Theorie, Phänomenologie und Analytischen Philosophie. Bielefeld: Transcript, S. 167-194.

2015
"Audiovisual Metaphors – Embodied Meaning and Processes of Fictionalization" (zusammen mit Hermann Kappelhoff). In: K. Fahlenbrach (Hrsg.): Embodied Metaphors in Film, Television, and Video Games: Cognitive Approaches. London: Routledge, S 183-201.

2014
"Feeling Gloomy or Riding High: Timings of Melodrama and Comedy" (zusammen mit Hermann Kappelhoff). In: M.-L. Angerer, M. Ott, B. Bösel (Hrsg.) Timing of Affect. Epistemologies of Affection. Zürich: Diaphanes, S. 263-282.

 Expressive movement and metaphoric meaning making in audio-visual media (zusammen mit Hermann Kappelhoff und Christina Schmitt). In: C. Müller et al. (Hrsg.): Body – Language – Communication: An International Handbook on Multimodality in Human Interaction. HSK 38.2, Berlin/Boston: De Gruyter Mouton, S. 2092-2112.

"Cinematic communication and embodiment" (zusammen mit Christina Schmitt). In: C. Müller et al. (Hrsg.): Body – Language – Communication: An International Handbook on Multimodality in Human Interaction. HSK 38.2, Berlin/Boston: De Gruyter Mouton, S. 2061-2070.

"Expressive movement in audio-visuals: modulating affective experience" (zusammen mit Hermann Kappelhoff und Thomas Scherer). In: C. Müller et al. (Hrsg.): Body – Language – Communication: An International Handbook on Multimodality in Human Interaction. HSK 38.2, Berlin/Boston: De Gruyter Mouton, S. 2081-2090.

"The discovery of the acting body" (zusammen mit Hermann Kappelhoff). In: C. Müller et al. (Hrsg.): Body – Language – Communication: An International Handbook on Multimodality in Human Interaction. HSK 38.2, Berlin/Boston: De Gruyter Mouton, S. 2070-2080.

"Wenn Gesten und Melodien verschmelzen. Jazz und Schauspiel in Woody Allens YOU WILL MEET A TALL DARK STRANGER. In: W. Strank und C. Tieber (Hrsg.): Jazz im Film. Wien: Lit., S. 2011-222.

2013
"Manipulation der Sinne im Modus des Suspense" (zusammen mit Hauke Lehmann). In: CINEMA, Bd. 58 ("Manipulation"). Marburg: Schüren, S. 102-112.

2012
Das auffindbare Bild. Zur wissenschaftlichen Praxis des multimedialen Publizierens. In: C. Windgätter (Hrsg.). Verpackungen des Wissens. Materialität und Markenbildung in den Wissenschaften Maske und Kothurn, Bd. 58, H. 2, S. 49–56.

2010
"If you won't do it for love, how about money?!" HIS GIRL FRIDAY und das Kleingeld großer Gefühle. In: Nach dem Film, http://www.nachdemfilm.de/content/if-you-won%E2%80%99t-do-it-love-how-about-money