Banner Viadrina

Ost-West Migrationen in der kritischen Migrationsforschung

Darja Klinkenberg

Ost-West Migrationen in der kritischen Migrationsforschung

3/6/9 ECTS

Seminar: KGMOE: Politische Ordnung - Wirtschaft - Gesellschaft // MASS: Migration, Ethnizität, Ethnozentrismus

Blockveranstaltung

Ort: GD 04

Veranstaltungsbeginn: 15.10.2019

Osteuropäische Migrant*innen nehmen im Gefüge einer deutschen Migrationsgesellschaft eine seltsame Position ein: Malwerden sie übersehen, mal als unauffällig und gut integriert beschrieben, sie gelten als überangepasst und dann als zu materialistisch oder kriminell. In den Verhandlungen von Zugehörigkeit und Fremdheit einer deutschen Migrationsgesellschaftspielen Migrant*innen aus Osteuropa eine randständige Rolle. Sie werden als Vorbilder anderen Gruppen gegenüber gestellt, zugleich kursieren vergeschlechtliche, klassenspezifische rassistische oder antisemitische Bilder über sie. In den verschiedenen Feldern der Migrationsforschung tauchen die Geschichten der Migration der Aussiedler*innen, der russisch-sprachigen Jüd*innen oder osteuropäischer Arbeits-und Bildungsmigration nur am Rande oder als Ausnahme auf. Vor diesem Hintergrundfragt das Seminar, was eine kritische Migrationsforschung für osteuropäische oder postsozialistische Migrationen bedeuten kann? Wir werden zunächst einen Überblick über verschiedene Migrationsbewegungen aus Osteuropa seit den späten achtziger Jahren erarbeiten und historische Dis/Kontinuitäten und soziopolitische Besonderheiten dieser Migrationen diskutieren. Parallel zu der Einführung zu den verschiedenen Migrationsbewegungen, geht es um die konzeptionelle Frage, mit welchen Konzepten und Perspektiven osteuropäische Migrationen in der deutsch- und anglosprachigen Migrationsforschung diskutiert werden. Welche Bilder und Wahrnehmungsmuster dominieren öffentliche und wissenschaftliche Diskurse? Welche blinden Flecken und Leerstellen prägen die wissenschaftlichen und öffentlichen Debatten? Was wären Fragen einer feministischen, klassensensiblen und rassismuskritischen Migrationsforschung des postsozialistischen oder osteuropäischen Raums? Welche Erkenntnisse lassen sich in andere gesellschaftliche Debatten übersetzen?

Literatur: Wird zu Beginn des Semesters bekanntgegeben.

Teilnahmevoraussetzungen: Regelmäßige Teilnahme und gewissenhafte Vorbereitung auch englischsprachiger Lektüre werden vorausgesetzt.

Leistungsnachweise: 3 ECTS: Lektüretagebuch mit Einträgen zu drei Texten je a 2 Seiten | 6 ECTS: Lektüretagebuch mit Einträgen zu vier Texten und einem zusammenfassenden Essay a 6 Seiten | 9 ECTS: Lektüretagebuch mit Einträgen zu vier Texten und einem längeren Essay (10-12 Seiten) oder einer Hausarbeit von 20-25 Seiten.

Termine: Di 15.10.19 14 - 16 Uhr (GD 04) | Di 22.10.19 14:15 - 17:45 Uhr (HG 104) | Di 05.11.19 14:15 - 17:45 Uhr (GD 05) | Di12.11.19 14:15 - 17:45 Uhr (GD 05) | Di 26.11.19 14:15 - 17:45 Uhr (GD 04) | Di 10.12.19 14:15 - 17:45 Uhr (GD 102) | Di 14.01.2014:15 - 17:45 Uhr.