Banner Viadrina

Biografisches

Seit Januar 2018 Ko-Koordination des DFG-geförderten wissenschaftlichen Netzwerks „Auf dem Weg in die Bewertungsgesellschaft?“ (mit Thorsten Peetz und Anne K. Krüger)
Seit Juli 2017 Projektkoordination des DFG-geförderten Forschungsprojekts „Die soziale Konstruktion architektonischer Authentizität. Eine Kultursoziologie der Bewertungsprozesse im urbanen gebauten Raum“ und Durchführung des Teilprojekts „‚Authentizität‘ als Auszeichnung im Rahmen des UNESCO-Kulturerbes“
Seit April 2010  Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Vergleichende Kultursoziologie, Prof. Dr. Andreas Reckwitz
2018 Visiting Scholar an der Liverpool John Moores University, Faculty of Arts, Professional and Social Studies. Forschungsvorhaben: ethnografische Forschung zum Welterbe Liverpool Maritime Mercantile City, Austausch mit Kolleg/innen und Doktorand/innen, 29.1.–28.3.2018
2015 – 2016  Fellow am Berliner Antike-Kolleg. Forschungsvorhaben: „Theorien und Methoden einer kultursoziologischen Analyse von Objekten in den Altertumswissenschaften“, 1.10. 2015 – 31.3. 2016
2015 Forschungsaufenthalt (DAAD Postdoc-Stipendium) am Department of Sociology, DEMAND Centre, Universität Lancaster, UK. Forschungsvorhaben: „Architektursoziologische Zugänge zur Erforschung kulturellen Erbes“, 5.1.–31.3.2015
Mai 2006 – März 2010 Universität Konstanz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie und Kultursoziologie, Prof. Dr. Andreas Reckwitz
2005 – 2006 Lehrauftrag an der Universität Lüneburg. Seminartitel: „Diskurs, Macht-Wissen, Kritik – Eine Einführung in Michel Foucaults Denken”
2005 Freie Mitarbeit beim Revolver Verlag, Frankfurt a. M.

2004 – 2005

Projektmitarbeit bei „Ökonomien des Elends. Pierre Boudieu in Algerien”, Kunstraum der Universität Lüneburg in Zusammenarbeit mit Franz Schultheis (Universität Genf, Départment de Sociologie) und Christine Frisinghelli (Camera Austria): Ausstellung über Pierre Bourdieus ethnologische Feldforschung in Algerien
2003 – 2004 Redaktion für „Konversionen. Fremderfahrungen in ethnologischer und interkultureller Perspektive”, hg. v. Iris Därmann, Steffi Hobuß und Ulrich Lölke, Amsterdam/New York: Rodopi 2004
2003 Ko-Organisation der Ringvorlesung Kulturtheorie „Die Macht des Bildes” in der AG Kulturtheorie, Universität Lüneburg 
2001 – 2002 Redaktion für „Interarchive. Archivarische Praktiken und Handlungsräume im zeitgenössischen Kunstfeld”, hg. v. Kunstraum der Universität Lüneburg, Hans-Peter Feldmann und Hans Ulrich Obrist, Köln: Verlag der Buchhandlung Walther König 2002
2001 – 2002 Mitarbeit im Projektbüro des Kunstraums der Universität Lüneburg
2000 – 2002 Ko-Konzeption und -Organisation des interdisziplinären Kunstprojekts „Biologische Forschungsstation Alster” der Galerie für Landschaftskunst (Hamburg) in Kooperation mit Mark Dion (USA) unter Beteiligung weiterer Künstler sowie Naturwissenschaftler und verschiedener Institutionen 
1998 – 2005 Studium der Kulturwissenschaften (Magister) an der Universität Lüneburg. Thema der Magisterarbeit: „Übersubjektives und inkorporiertes Wissen. Ein Vergleich der theoretischen Positionen von Michel Foucault und Pierre Bourdieu”