Banner Viadrina

Vorträge

(2017d) Besonders wertvoll, doch oft umstritten: Das UNESCO-Welterbe, Kulturforum der Sozialdemokratie in München e. V., München, 26. Juni 2017 (Science-to-Public)
(2017c) „Outstanding Universal Value“. Die Arbeit an der Universalisierung des Wertvollen im UNESCO-Weltkulturerbe, Jahrestagung der Sektion Kultursoziologie in der DGS, Universität Leipzig, 16.–17. Juni 2017
(2017b) Museum Buildings and Layers of Heritage: The Case of Neues Museum in Berlin, 4th Heritage Forum of Central Europe „Heritage & Society“, International Cultural Centre, Krakau, 1.–2. Juni 2017
(2017a) Die Instabilität der Praxis. Theoretische Grundlagen und methodologische Konsequenzen der Praxistheorie, Jahrestagung des Exzellenzclusters Topoi zum Thema „Stabilität – Instabilität“, Berlin, 27.–28. April 2017
(2016j) Immaterielles Kulturerbe zwischen Alltag und institutioneller Auszeichnung, Institut für Bewegungswissenschaft, Universität Hamburg, 17. November 2016
(2016i) From routine to repetition. Theoretical and methodological reflections on practice theory, Social Theory Network in collaboration between the Departments of Media & Communications and Sociology, London School of Economics, 10. November 2016
(2016h) Practice as repetition. Iterability and its consequences for the methodology of praxeological research, Workshop „Mapping International Practice: Concepts, Debates, and Borders of International Practice Theory“, Department of Politics and International Relations, Cardiff University, UK, 15. Oktober 2016
(2016g) Drafting. Zur Temporalität und Materialität einer textbasierten Praxis internationaler Verhandlungen, Ad-hoc-Gruppe „Zur Praxis des Entwerfens. Offene Zukunft und geschlossene Gegenwart im Zeitalter des Designs“, 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Universität Bamberg, 30. September 2016
(2016f) Regelmäßigkeit, Performativität, Wiederholung – Zur Statik und Dynamik des Sozialen, Oldenburg School 2016 for the Social Sciences and the Humanities, Universität Oldenburg, 12. September 2016
(2016e) Weltkulturerbe. Eine UNESCO-Ethnographie, Arbeitskreis Politische Ethnographie, Institut für Soziologie, Goethe-Universität Frankfurt a. M., 29. Juni 2016
(2016d) Architektursoziologie und kulturelles Erbe, Arbeitstreffen „Aktuelle Forschungsansätze der Architektursoziologie“ der AG Architektursoziologie in der DGS, Center for Metropolitan Studies, Berlin, 4.–5. März 2016
(2016c) Objektgeschichte und Praxisgeschichte. Eine praxeologische Perspektive auf materielle Kultur, Berliner Antike-Kolleg, 15. Februar 2016
(2016b) Feldspezifische und feldübergreifende Praktiken – eine praxeologische Perspektive auf soziale Differenz, Tagung „Praxeologie und Differenz im erziehungswissenschaftlichen Diskurs“, Europa-Universität Flensburg, 28.–29. Januar 2016
(2016a) Institutionelle Praktiken der Bewertung von Kultur am Beispiel des UNESCO-Welterbes, Institut für Soziologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 7. Januar 2016
(2015d) Authentische Kultur? Zur Praxis der Bewertung kulturellen Erbes am Beispiel des UNESCO-Welterbes, Tagung „Soziologie der Bewertung“, SOCIUM, Universität Bremen, 10.–11. Dezember 2015
(2015c) Die UNESCO-Welterbeliste: Institutionelle Praktiken der Bewertung und
Verhandlung des kulturell Wertvollen, Tagung „Konstruktion des Wertvollen. Theoretische und empirische Analysen von Praktiken des Wertens und Bewertens“, DGS-Sektion Politische Soziologie, Universität Trier, 5.–6. November 2015
(2015b) Space and Power: on Heterotopia, Faculty of Education, Arts and Business, University of Cumbria, Carlisle, UK, 18. Februar 2015
(2015a) Sociology of architecture and cultural heritage - a praxeological approach, DEMAND Centre, Department of Sociology, Lancaster Univcersity, UK, 28. Januar 2015
(2014) Brot und Künste? Die Auszeichnung „immaterielles Kulturerbe“ und die Ästhetisierung des Alltags, Tagung „Ästhetische Praxis – Selbstentgrenzung der Künste oder Entkunstung der Kunst?“ des AK Soziologie der Künste in der Sektion Kultursoziologie der DGS, Universität Hildesheim, 26.–28. Juni 2014
(2013f) Zeitlichkeiten des künstlerischen Feldes. Zur Praxis, Materialität und Geschichtlichkeit künstlerischer Produktion, Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg, 22. November 2013
(2013e) Kulturelles Erbe zwischen Materialität und Immaterialität – eine praxeologische Perspektive, Workshop „Aktuelle Perspektiven in der Kultursoziologie“, Institut für Soziologie der LMU München, 12.–13. Juli 2013
(2013d) Kultursoziologie als praxeologische Analyse heterogener Relationen. Zur Historizität und Translokalität kulturellen Erbes, Tagung „Kultursoziologie im 21. Jahrhundert“, Jahrestagung der Sektion Kultursoziologie in der DGS, TU Dresden, 20.–22. Juni 2013
(2013c) Relationality and heterogeneity: transitive methodology in practice theory and actor-network-theory, conference „From ‚Practice Turn‘ to ‚Praxeological Mainstream‘?“, Institute for Advanced Studies, Department of Sociology, Wien, 6.–7. Juni 2013
(2013b) Methodologische Konvergenzen: Pragmatismus, Praxistheorie und Akteur-Netzwerk-Theorie, Tagung „Pragmatismus und/oder Theorie sozialer Praktiken? Potentiale einer Theoriedifferenz“, Max-Weber-Kolleg, Erfurt, 24.–25. Mai 2013
(2013a) Immaterielles Kulturerbe und Körpergedächtnis, „Der Körper als Gedächtnis? Potenziale und Grenzen praxistheoretischer, alltags- und körpersoziologischer Zugänge zu sozialem Erinnern und Vergessen“, Tagung des Arbeitskreises „Soziales Gedächtnis, Erinnern und Vergessen“ in der Sektion Wissenssoziologie in Zusammenarbeit mit der Sektion Soziologie des Körpers und Sports, Institut für Soziologie der LMU München, 7.–8. März 2013
(2012g) Wiederholung, Körper, Materialität. Zur heterogenen Stabilisierung des Sozialen, Institut für Soziologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Dezember 2012
(2012f) mit Sophia Prinz: The exhibitionary apparatus. Forming the public in art exihibitions, „Art in Public – Kunst und Öffentlichkeit“, joint conference of the working group „Sociology of Arts“ in the German Sociological Association (DGS) and the research committee „Sociology of Arts and Culture“ (CR-SAC / Foko-KUKUSO) in the Swiss Sociological Association (SGS-SSS), 6.–7. Dezember 2012, Freiburg i. Brsg.
(2012e) Heterogene Konnektivität. Eine praxeologische Perspektive auf die Körperlichkeit und Materialität sozialer Verbindungen, Ad-hoc-Gruppe „Konnektivität – Über die Logiken der Verbindung in der modernen Gesellschaft“, 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Bochum
(2012d) Praktiken und Artefakte als Repertoire künstlerischer Produktion. Zur Historizität der Bildenden Kunst, Sektion Kultursoziologie „Die Geschichtlichkeit der Kultur – historische Perspektiven der Kultursoziologie“, 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Bochum
(2012c) Exhibiting Scientific Representation. An Ethnographic Case Study of Artistic Practice, „7th Conference of the ESA Research Network Sociology of the Arts“,
5.–8. September 2012, Wien
(2012b) Order, Space, Power. An Introduction to the Work of Michel Foucault, Mildred’s Lane Summer School, Beach Lake, PA, USA
(2012a) Pierre Bourdieus algerische Gründungsszene und der „gespaltene Habitus“, Tagung „Gründungsszenen soziologischer Theorie“, Arbeitstagung der DGS Sektion Soziologische Theorie, 27.–28. Januar 2012, Hanse-Wissenschafts-Kolleg Delmenhorst
(2010g) Unstable Boundaries: Artistic Practice and the Sciences, „5th International Conference on Interdisciplinary Social Sciences“, 2.–5. August 2010, University of Cambridge, Cambridge, UK
(2010f) Kritik als Ethik reflexiver Distanz in Michel Foucaults Spätwerk, Tagung „Diskursanalyse und Kritik“, 22.–24. Juli 2010, Wien
(2010e) Pierre Bourdieus Praxistheorie und Kreativität – Versuch einer poststrukturalistischen Öffnung, Tagung „Improvisation, Spontaneität und Kreativität als Herausforderungen für die Kultursoziologie“, Sektionstagung der Sektion Kultursoziologie in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), Essen
(2010d) Repetition and Instability – Pragmatism, Practice Theory, and Ethnography, 27th Annual Qualitative Analysis Conference "Social Pragmatism as a Conceptual Foundation for Qualitative Research", Brantford, Kanada
(2010c) Wiederholung und Instabilität. Praxeologische Ansätze, Forschungswerkstatt "Praktiken und Praxis. Methoden ihrer Analyse", Münster
(2010b) Die Dynamik der Wiederholung, 2nd Annual Seminar "Dynamik und Wandel", Bielefeld Graduate School in History and Sociology, Bielefeld
(2010a) Praktiken zwischen Routine und Transformation, Workshop "Praxistheorie" mit Robert Schmidt, Konstanz
(2009) Dynamisches Wissen und die (In-)Stabilität diskursiver Praxis, Tagung "Diskursiver Wandel – zum Stand der Diskursanalyse in den Geschichtswissenschaften", Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
(2008c) Bourdieu gegen den Strich lesen – eine poststrukturalistische Perspektive, Ringvorlesung „Pierre Bourdieu. Zur Aktualität eines undisziplinierten Denkens“, Konstanz
(2008b) mit Sophia Prinz: Documenta 12 – analysis of an aesthetic dispositive, Van Abbemuseum, Eindhoven
(2008a) Die Instabilität der Praxis, Doktorandenkolloquium, Mainz
(2007e) Soziologie und Kunst – Epistemologische Brüche, Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie, Graz
(2007d) mit Sophia Prinz: Dispositivanalyse von Ausstellungen am Beispiel der documenta 12, Doktorandenkolloquium, Basel
(2007c)  Decentering sociology of art. A response to David Inglis’ Art and Sociological-Epistemological Conundrums, 4th Interim Conference of the ESA Research Network for the Sociology of the Arts, Lüneburg/Hamburg
(2007b) The Interplay of Art and Science – Creative Practices in Contemporary Art, 4th Interim Conference of the ESA Research Network for the Sociology of the Arts, Lüneburg/Hamburg
(2007a) Michel Foucaults Archäologie und Genealogie – Diskursanalyse als Forschungsprogramm der Geschichts- und Sozialwissenschaften, International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), Gießen
(2004) Sind Diskurse gewalttätig? Über den Gewaltbegriff in der Diskurstheorie Michel Foucaults, Transforma #2, Magdeburg