Banner Viadrina

Geschichte und Mission

Die Geschichte von ViaMUN beginnt mit der ersten Simulation des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen im Sommersemester 2005. Vom UN-Fieber und der Internationalität ergriffen, folgte im Sommer 2006 die konstitutionelle Gründung der ViaMUN-Hochschulgruppe - der Hochschulgruppe für die Vereinten Nationen an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Von  2012 bis 2017 war ViaMUN als gemeinnütziger Verein eingetragen.

Angebunden an den Lehrstuhl für Politikwissenschaften von Herrn Prof. Dr. Neyer – mit Unterstützung des ehemaligen Vorstandsmitgliedes des DGVN-Landesverbandes Berlin-Brandenburg Frau Dr. Thiele – wurde aus der studentischen Initiative eine auf das jeweilige Konferenzthema abgestimmte Lehrveranstaltung – die praktische Herausforderung erhielt ein theoretisches Fundament.

ViaMUN hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schülern, Studierenden und Frankfurter Bürgern die Idee und die Strukturen der Vereinten Nationen zu vermitteln und sie für internationale Politik zu interessieren, um so zivilgesellschaftliches Selbstverständnis zu stärken. Dabei begreift sich die Hochschulgruppe als Forum für politischen Diskurs, Ideenfindung und Engagement.

Die zwischen 10 und 20 aktiven Mitglieder aus den verschiedenen Fakultäten treffen sich regelmäßig auf dem Campus und in der Studierendenmeile. In Zusammenarbeit mit anderen Initiativen organisiert ViaMUN inzwischen nicht nur das seit 2005 jährlich stattfindende Model United Nations an der Viadrina, sondern auch Podiumsdiskussionen, Vortragsreihen, Filmabende und Exkursionen. Außerdem werden Interessierte auf Teilnahmen an MUN-Konferenzen in anderen Städten und Ländern vorbereitet.

ViaMUN steht nicht für politische Lager sondern engagiert sich für allgemeinpolitisches Verständnis, welches für eine aktive Zivilgesellschaft dringend notwendig ist.

viamun

Erstes ViaMUN-Logo