Banner Viadrina

Dr. Jan Musekamp

Jan_Musekamp ©Caroline Mekelburg
Lebenslauf

Kulturwissenschaftler und Historiker, Studium der Kulturwissenschaften und der Geschichte in Frankfurt an der Oder, Thorn (Toruń) und Brünn (Brno) (1997-2002); Promotion zu Zwangsmigrationen und kultureller Aneignung: „Zwischen Stettin und Szczecin. Metamorphosen einer Stadt von 1945 bis 2005“ (summa cum laude); Habilitationsprojekt zur Kulturgeschichte transnationaler Mobilität im östlichen Europa; lehrt seit 2007 osteuropäische Geschichte an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt(Oder); seit 2012 ist er Fellow am International and Area Studies-Programm der Washington University in St. Louis; Lehr- und Forschungsaufenthalte in Polen, den USA, der Tschechischen Republik und Russland.

Lebenslauf

Arbeitsschwerpunkte

Kulturgeschichte Polens und der Tschechoslowakei im 19. und 20. Jahrhundert in ihren globalen Bezügen, ethnische Säuberungen im Europa des 20. Jahrhunderts, kulturelle Aneignungsprozesse in ost- und ostmitteleuropäischen Grenzregionen, wirtschaftlicher und kultureller Wandel durch die Mobilitätsinnovationen in Europa, europäische Beziehungsgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert.

Jan Musekamp arbeitet in folgenden Verbundprojekten mit:

Migration, Identity, and State, Washington University in St. Louis

Phantomgrenzen in Ostmitteleuropa, Centre Marc Bloch in Berlin

Tensions of Europe Network

Auswahl wichtiger Publikationen
  • Zwischen Stettin und Szczecin. Metamorphosen einer Stadt von 1945 bis 2005, Wiesbaden 2010; Polnische Ausgabe: Między Stettinem a Szczecinem. Metamorfozy miasta od 1945 do 2005,  Poznań (Nauka i Innowacje) 2013.

  • DX-Nr. 7150 und der Waffenstillstand im Äther, in: Stille Revolutionen: Die Neuformierung der Welt seit 1989, hrsg. von Katharina Kucher, Gregor Thum und Sören Urbansky, Frankfurt am Main und New York 2013, 187-196.

  • The Royal Prussian Eastern Railway (Ostbahn) and its Importance for East-West Transportation, in: Eastern European Railways in Transition. 19th to 21st Centuries, hrsg. von Ralf Roth und Henry Jacolin, Surrey (Aldershot) 2013, 117-127.

  • Archäologie lokaler Identitäten. Schichten der Erinnerung in Stettin seit 1989. In: Osteuropa 63/8, 2013, S. 19-33.

  • Kolej Wschodnia na przestrzeni dziejów. Podróż z Berlina do Królewca, in: Zeszyty naukowe. Nowa Marchia – prowincja zapomniana – wspólne korzenie” 9(2011) (Wojewódzka i Miejska Biblioteka Publiczna im. Zbigniewa Herberta w Gorzowie Wielkopolskim), 88-103.

  • Eisenbahn und Grenzüberschreitung. Die Königlich Preußische Ostbahn und ihre Bedeutung für die Kontakte zwischen Preußen und dem Russländischen Reich 1848-1914. Umrisse eines Forschungsprojekts, in: Berichte und Forschungen. Jahrbuch des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa 18 (2010), 241-247.

  • Szczecin`s Identity after 1989: A Local Turn, in: Cities after the Fall of Communism. Reshaping Cultural Landscapes and European Identity, hrsg. v. John J. Czaplicka, Nida Gelazis und Blair A. Ruble, Baltimore und Washington 2009, 305-334.

  • Der Zentralfriedhof Stettin. Spiegelbild des Gedächtnisses einer Stadt, in:
    Partner oder Kontrahenten? Deutsch-polnische Nachbarschaft im Jahrhundert der Diktaturen, hrsg. von Mike Schmeitzner und Katarzyna Stokłosa, Berlin 2008, 93-104.

  • zusammen mit Katja Bernhardt: 1945-ein Bruch? Stadtplaner in Stettin und Szczecin, in: Nordost-Archiv. Zeitschrift für Regionalgeschichte, N.F. 15(2006), 38-59.

  • Brno/Brünn 1938-1948. Eine Stadt in einem Jahrzehnt erzwungener Wanderungen, in: Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 53 (2004), 1-45.

Publikationsliste

Stipendien und Auszeichnungen
  • Gerald D. Feldman Reisebeihilfen der Max Weber Stiftung für Aufenthalte in Polen, Frankreich und Russland (2013-2014)

  • Post-doctoral Fellowship in the Humanities der VolkswagenStiftung an der Washington University in Saint Louis/Missouri (2012-2013)

  • DAAD Visiting Assistant Professorship an der University of Texas at Austin (2011)

  • Förderpreis des Botschafters der Republik Polen für herausragende Dissertationen (2008)

  • Promotionsstipendium der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius (2003-2006)

  • Forschungsstipendium des Kulturwissenschaftlichen Zentrums für Doktoranden und Postdoktoranden (2004)

Mitgliedschaften und Gremien
  • Verband der Osteuropahistorikerinnen und -historiker e.V. (VOH)

  • Association for Slavic, East European, and Eurasian Studies (ASEEES)

  • Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (DGO)

  • International Association for Railway History (Administration Board)

  • ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Alumni-Netzwerk

  • Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (GFPS) e.V.

  • Institut für angewandte Geschichte - Gesellschaft und Wissenschaft im Dialog e.V.