Banner Viadrina

Univ.-Prof. Dr. Kerstin Schoor: Curriculum Vitae

Wissenschaftliche Positionen:

Okt. 2016-Sept.2017 Sprecherin des Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg
Okt. 2015-Sept. 2016 Stellvertretende Sprecherin des Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg
Seit Mai 2014 Mitglied im Direktorium des Zentrum Jüdische Studien Berlin/Brandenburg
Seit März 2014 Stellvertretende Vorsitzende der Internationalen Gesellschaft für Exilforschung
Jan. 2013-Dez. 2015 Leiterin des Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Seit April 2012 Axel Springer-Stiftungsprofessur für deutsch-jü­di­sche Li­te­ra­tur- und Kul­tur­ge­schich­te, Exil und Mi­gra­tion, Kul­tur­wis­sen­schaft­li­che Fa­kul­tät, Eu­ro­pa-Uni­ver­si­tät Via­dri­na Frank­furt (Oder)
2010-2012 Wis­sen­schaft­liche Mit­ar­bei­te­rin an der Eu­ro­pa-Uni­ver­si­tät Via­dri­na Frank­furt (Oder)
2009-2012 Pri­vat­do­zen­tin, FB Phi­lo­so­phie und Geis­tes­wis­sen­schaf­ten, Freie Uni­ver­si­tät Berlin
2007-2008 For­schungs­sti­pen­dia­tin, DFG
2003-2006 Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin, FB Philosophie und Geisteswissenschaften, Freie Uni­ver­si­tät Berlin
1994-2003 Wis­sen­schaft­li­che As­sis­ten­tin, FB Philosophie und Geisteswissenschaften, Freie Uni­ver­si­tät Berlin
1992-1993 Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin, Wis­sen­schaft­ler-In­te­gra­tions-Pro­gramm, ehe­ma­li­ge Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten der DDR
1989-1992 Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin, Zen­tral­ins­ti­tut für Li­te­ra­tur­ge­schich­te, Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten der DDR in Berlin

Lehr- und Forschungsaufenthalte:

2010 Forschungs- und Lehraufenthalt, University of Pune (Indien)
2010 Gast­do­zen­tin, Uni­ver­si­täten in Beijing und in Chong­qing (China)
2009 Sti­pen­dium des Deut­schen Li­te­ra­tur­ar­chivs Mar­bach a.N.
2000 Gast­do­zen­tin, Beijing Uni­versity (China)
1995 Stu­dien­auf­ent­halt, Ho­lo­caust Me­mo­rial Ins­ti­tute in Washing­ton, Leo Baeck Ins­ti­tute in New York und Chi­ca­go (USA)
1995 Stu­dien­auf­ent­halt, Je­ru­sa­lem und Tel Aviv (Is­rael)
1993 Stu­dien­auf­ent­halt, Leo Baeck Ins­ti­tute, New York und Chi­ca­go (USA)
1992 Stu­dien­auf­ent­halt, Je­ru­sa­lem (Hebrew Uni­ver­si­ty, Leo Baeck Ins­ti­tute, Yad Va­shem) und Tel Aviv (Israel)

Habilitation

2009 am Fachbereich Phi­lo­so­phie und Gei­stes­wis­sen­schaf­ten der Freien Universi­tät Berlin mit der Ar­beit „Vom li­te­ra­ri­schen Zen­trum zum li­te­ra­ri­schen Ghet­to. Stu­dien zu deutsch-jü­di­scher li­te­ra­ri­scher Kul­tur und Kom­mu­ni­ka­tion in Ber­lin zwi­schen 1933 und 1945“

Promotion

1989 an der Philosophischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin mit der Arbeit „Verlagsarbeit im Exil. Untersuchungen zur Geschichte der deut­schen Ab­tei­lung des Ams­ter­dam­er Allert de Lange Ver­lages 1933–1940“