Banner Viadrina

Kulturwissenschaften

Fremdsprachen, Auslandsaufenthalte und Praxiserfahrung

Fremdsprachenausbildung
Im Rahmen der integrierten Fremdsprachenausbildung erwerben bzw. vertiefen die Studierenden Kenntnisse in zwei frei wählbare modernen Fremdsprachen: Ziel ist es, zum Studienabschluss in beiden Sprachen über das Niveau von B2 GER (UNIcert II) zu verfügen. Da die Fremdsprachenausbildung ein integraler Bestandteil des kulturwissenschaftlichen Studiums an der Viadrina ist, gelten Fremdsprachenkenntnisse nicht als Zugangsvoraussetzung.

Das aktuelle Sprachenangebot finden Sie auf der Seite des Sprachenzentrums der Europa-Universität.

Prinzipiell können auch bereits vor dem Studium und/oder während eines Auslandsaufenthaltes erworbene Fremdsprachenkenntnisse sowie Kenntnisse in Fremdsprachen, die an der Europa-Universität Viadrina nicht angeboten werden, Berücksichtigung für Ihr Studium finden.

Übrigens:
In einer Studie des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) aus dem Jahr 2011 gab die überwiegende Mehrheit der befragten Viadrina-Alumni an, dass sich ihre Sprachkenntnisse positiv auf ihre Berufstätigkeit ausgewirkt haben. Knapp die Hälfte aller Befragten bewertete ihre Sprachkenntnisse als klaren Vorteil gegenüber den Absolventinnen und Absolventen anderer Hochschulen.


Auslandsaufenthalte
Die Europa-Universität verfügt über ein großes Netzwerk von ausländischen Partneruniversitäten auf allen fünf Kontinenten. Es handelt sich sowohl um Partnerschaften, die im Rahmen des Europäischen Studierendenmobilitätsprogrammes "Life Long Learning" angesiedelt sind, als auch um verschiedene Formen bilateralter Partnerschaften mit einzelnen Universitäten. Hinzu kommen noch spezifische, thematisch ausgerichtete Kooperationsprojekte mit mehreren internationalen Partneruniversitäten, z.B. das TIRES-Programm. Die Studierenden werden bei der Planung und Realisierung ihres Auslandsstudiums sowohl von der Fakultät als auch von der Abteilung für Internationale Angelegenheiten der Europa-Universität unterstützt.


Praxiserfahrung
Die Vermittlung praxisrelevanter Fertigkeiten ist für den Berufseinstieg im Anschluss an ein geisteswissenschaftliches Studium von zentraler Bedeutung.

Im Bachelor Kulturwissenschaften sind deshalb neben einem mindestens vierwöchigen berufsbezogenen Praktikum und dem mindestens dreimonatigen Auslandsaufenthalt (der auch zur Absolvierung eines Praktikums genutzt werden kann), zusätzliche Wahlpflichtelemente im Bereich der Exkursionen, Projektseminare, Kultur- und Projektmanagement sowie Schlüsselqualifikationen zu absolvieren.

Die genauen Bestimmungen für das Praktikum können der Praktikumsrichtlinie entnommen werden. Hilfestellung rund um Praktika im In- und Ausland leistet den Studierenden das Career Center.